Kein Behördenzentrum in der Alten Kaserne in Bitburg

0

BITBURG. Auf die Anfrage des Eifelkreises Bitburg-Prüm an die Stadt Bitburg, ob eine Konzentration von Behörden wie z.B. der Kreisverwaltung, der Verbandsgemeinde Bitburg-Land und der Stadtverwaltung auf dem Gelände der alten Kaserne in der Mötscher Strasse vorstellbar sei, hat sich die Stadt Bitburg fachlich beraten lassen ob dies sinnvoll wäre.

Nach intensiven Beratungen kamen Bitburgs Stadtplaner zu dem eindeutigen Ergebnis, dass durch die Zusammenführung der Behörden in die alte Kaserne Synergien entstehen könnten, gleichzeitig wies man aber auch auf die größeren Leerstände und die dadurch zu erwartende rückläufige Frequenz in der Innenstadt hin. Aus städtebaulicher Sicht sei es allerdings denkbar, eventuell einzelne Dienststellen in der alten Kaserne unterzubringen.

Nachdem der Stadtrat sich diesem Thema in einer Tagung widmete, wurde jedoch einstimmig beschlossen, die Anfrage des Eifelkreises dahingehend zu beantworten, dass es seitens der Stadt Bitburg derzeit keinerlei Überlegungen oder Planungen gebe, im Rahmen eines gemeinsamen Behördenzentrums eigene Verwaltungseinheiten und/oder angegliederte Organisationen in die alte Kaserne zu verlegen. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.