Versuchter Raub oder „nur“ jugendlicher Unsinn?

    0

    TRIER. Diese Frage stellen sich die Ermittler der Polizeiinspektion Schweich nach einem versuchten Überfall auf einen Gemischtwarenladen in Trier-Pfalzel am gestrigen Mittwochabend, den 11. Dezember. Zwei junge Männer hatten mit Sturmhauben maskiert und mit einer Pistole Bargeld von der Mitarbeiterin des Ladens gefordert. Sie verließen das Geschäft ohne Beute. Niemand wurde verletzt.

    Die beiden Unbekannten betraten das Geschäft gegen 17.20 Uhr mit Sturmhauben maskiert. Im Laden anwesend waren eine Mitarbeiterin und eine weitere Frau. Einer der beiden jungen Männer hielt eine Pistole in der Hand, die er jedoch nicht drohend auf die beiden Frauen, sondern mit der Mündung auf den Boden hielt. Die Täter forderten mit knappen Worten die Herausgabe von Bargeld.

    Als die Angestellte ungläubig fragte, ob die Waffe echt sei, kicherten die Unbekannten und wiederholten ihre Forderung nach Bargeld. Nach der erneuten Frage, ob die Waffe echt sei, kicherten sie wieder und verließen gemächlich und ohne große Eile und ohne Beute das Geschäft.

    Die beiden 15 bis 17 Jahre alten Jugendlichen versteckten ihre Gesichter unter schwarzen Sturmhauben. Sie waren 170 bzw. 175 cm groß und trugen dunkle Pullis. Eine weitere Personenbeschreibung liegt nicht vor. Der Größere, der das Geld forderte, sprach Hochdeutsch ohne Akzent.

    Das ungewöhnliche Verhalten der beiden Täter könnte auch den Schluss zulassen, dass es sich hier nicht um einen ernst gemeinten Überfall handelt.
    Die Polizeiinspektion Schweich hat zur Klärung des Sachverhalts ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des versuchten Raubes eingeleitet.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall oder der Identität der beiden jungen Männer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schweich (06502/9157-10) zu melden. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.