Und Luxemburg tanzt…

0

LUXEMBURG. Der Schachzug, die „Night of the Proms“ ins Großherzogtum Luxemburg zu locken, hat sich gelohnt. Am gestrigen Dienstag gastierte die erfolgreichste Konzertserie der Welt zum dritten Mal in der Coque – und übertraf alle Erwartungen.

Mehr als 4 200 Zuschauer hielt es vor Begeisterung nicht mehr auf ihren Sitzen. Das ist bei Veranstaltungen in der Großregion Saar-Lor-Lux und Trier nicht unbedingt die Regel. Da muss man schon eine etwas dickere Eisschicht brechen, bevor die hin dieser Region beheimateten Leute so richtig aus sich heraus gehen.

Wer jedoch ein solches Staraufgebot auf die Bühne bringt, wie die Night of the Proms, der kann sich darauf verlassen, dass der Funke ins Publikum überspringt. Ein abwechslungsreiches Programm mit ein paar neuen Facetten, die der Traditionsveranstaltung eine Erweiterung der Bandbreite bescherten – erwähnt sei hier nur die unfassbare Japanerin Hiromi am Piano – taten ein Übriges. Sie fegte wie ein Wirbelsturm über die Tasten und sorgte zunächst für offene Münder, ungläubiges Staunen und letztlich rasende Begeisterung. Die übrigen Zutaten zu einem unvergesslichen Abend waren wie immer vom „Macher“ des Events, Jan Vereecke, sorgfältig und stimmig zusammengestellt.

Es war für jeden etwas dabei. Die vom Orchester „Il Novecento“ und dem Chor „Fine Fleur“ unter der Leitung von Robert Groslot gespielten klassischen Stücke, als totaler Kontrast die Baseballs, die dem Rock’n Roll frönen, Country-Röhre und Eye-Catcher Amy Macdonald, „Mr. Music“ John Miles, Mark King (ehemals Level 42), oder sein ebenfalls Frontmann einer Band („a-ha“) bekannt gewordene Norweger Morten Harket – sie alle hatten „ihre Fans“ im Publikum, überzeugten aber auch als ausgewogene und dennoch fulminante musikalische Richtung. Und das alles garniert mit einer First-Class-Lightshow und einer exzellenten Akustik – die Night of the Proms 2013 war wie ihre Vorgänger ein Erlebnis. Die 2014er-Ausgabe darf kommen. (wir)

Hier können Sie das Interview mit dem Produzenten Jan Vereecke von „Night of the Proms“ nachlesen.

Lesen Sie hier den Bericht zu dem „Night of the Proms“ Konzert in der Lanxess-Arena in Köln.

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

TEILEN
Vorheriger ArtikelOliver Rohles ist tot
Nächster ArtikelSachbeschädigungen an PKW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.