TBB Trier: 81:77 in Ludwigsburg! Starke zweite Halbzeit bringt Sieg

0

TRIER. Was für eine grandiose zweite Hälfte in der Arena Ludwigsburg! Die TBB Trier gewinnt vor 3400 Zuschauern nach zwischenzeitlichem 13-Punkte-Rückstand mit 81:77 (38:46) bei den MHP Riesen Ludwigsburg. Überragend auf Seiten der Moselstädter: Der Litauer Laurynas Samenas mit 25 Punkten.

Die erste Enttäuschung gab es vor dem Spiel: Der Livestream der Ludwigsburger funktionierte nicht und zeigte stattdessen das Warm-Up in einer anderen Halle. Erst nach dem ersten Viertel kam das richtige Signal auf dem Server von Sport1 an. Entsprechend wenig lässt sich über die ersten zehn Minuten sagen. Trier lag mit 16:24 in Rückstand – Andreas Seiferth und Mathis Mönninghoff waren mit jeweils zwei Fouls vorbelastet.

Anzeige

Sparkasse Trier

Im zweiten Viertel dann endlich Bildmaterial aus der Arena in Ludwigsburg. Die MHP Riesen bauten zunächst ihre Führung per Dreier erstmals zweistellig aus (16:27). Ein 4-Punkte-Spiel von Laurynas Samenas war nur ein kurzes Strohfeuer – Trier kam mit der aggressiven Spielweise der Barockstädter weder offensiv noch defensiv zurecht. Nach Freiwürfen von Michael Stockton führte die Heimmannschaft mit 24:37, ehe Trevon Hughes mit fünf Punkten in Serie den Rückstand zumindest wieder in den einstelligen Bereich drückte. John Patrick reagierte umgehend mit einer Auszeit. Seinem Team gelang es, angeführt von einem bärenstarken Keaton Grant, die Kontrolle über das Spiel zu behalten. Auf Seiten der Moselstädter war es vor allen Dingen Andreas Seiferth und dem immer stärker werdenden Jermaine Anderson zu verdanken, dass man beim 38:46-Halbzeitstand noch alle Chancen auf einen Auswärtssieg hatte.

Nach der Halbzeit lieferten sich beide Teams zunächst einen offenen Schlagabtausch – der Vorsprung hielt sich die Waage. Auf Trierer Seite überragend: Laurynas Samenas und Trevon Hughes. Quasi im Alleingang brachten die beiden Guards ihr Team im weiteren Verlauf des dritten Durchgangs auf zwei Punkte heran (57:59). Patricks Schützlinge zeigten eine Reaktion und fanden langsam aber sicher ein Mittel gegen die Trierer Zone. Mit einem knappen 64:69-Rückstand ging es für die Moselstädter in die letzte Viertelpause.

Ein 8:0-Lauf brachte die Mannschaft aus der ältesten Stadt Deutschlands dann sogar in Führung – ein 72:69 leuchtete aus Trierer Sicht von der Anzeigetafel. Der überragende Laurynas Samenas verwandelte seine Drei-Punkte-Würfe Nummer drei und vier. Insgesamt war der letzte Spielabschnitt von großer Nervosität geprägt – die Ballverluste mehrten sich. Beim 75:72 für Trier, rund vier Minuten vor Ende, nahm John Patrick erneut eine Auszeit. 

Das Spiel blieb extrem zerfahren. Trier führte bis 117 Sekunden vor Schluss mit 77:73, ehe Shawn Huff von jenseits der 6,75-Meter-Linie zum 77:76 traf. Auszeit Trier. Fehlwurf Anderson, Ballgewinn Seiferth. 47 Sekunden vor dem Ende erneut eine Auszeit der TBB. Samenas verwirft, Hughes kassiert sein fünftes Foul. Michael Stockton trifft einen seiner beiden Freiwürfe zum 77:77 – die Spannung kaum auszuhalten. 17 Sekunden vor Schluss stellt Andreas Seiferth die Weichen mit dem 79:77 wieder auf Sieg – Auszeit Ludwigsburg. Stojic vergibt den Nahdistanzwurf und der alles überragende Laurynas Samenas stellt den 81:77 Endstand her – was für ein wichtiger Sieg für die TBB Trier! (cw)

Stimmen zum Spiel

Henrik Rödl: „Nach zuletzt vier Niederlagen war das heute ein unfassbar wichtiger Sieg für uns. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen sehr gut trainiert und war heute von Anfang an sehr fokussiert, daher haben sich die Jungs diesen Erfolg absolut verdient. Ludwigsburg hat in der ersten Halbzeit sehr aggressiv penetriert, da haben wir auch einige leichte Körbe zugelassen. Im zweiten Durchgang haben wir deutlich besser verteidigt und ich bin sehr froh, dass wir letztlich das bessere Ende für uns hatten. Laurynas Samenas hat im Training in den letzten Wochen sehr dafür gesorgt, dass die Stimmung fokussiert bleibt. Im Moment spielt er so gut, dass ich gar nicht anders könnte, als ihn auf dem Feld zu lassen.“

John Patrick(MHP Riesen Ludwigsburg): „Gratulation an Trier zu diesem Sieg. Wir hatten das Geschehen heute lange Zeit unter Kontrolle, ein Spiel dauert aber nun mal 40 Minuten. Samenas hatte einen sehr guten Tag für Trier und unter dem Korb waren wir leider deutlich unterlegen. Diese Niederlage schmerzt!“

 

1 KOMMENTAR

  1. Guten Morgen, man muss hierzu erwähnen, dass es sich beim o.g. Livestream NICHT um den Chris Schmidt’chen/TBB Livestream handelte, sondern um ein „fremdes“ Produkt. Zeigt auch, wie gut der TBB Stream ist! Sportliche Grüße, Auswärtssiege sind schön!!! Sascha Beitzel

  2. (Sascha Beitzel ist Vorstand der TBB AG)

    Vielen Dank Herr Beitzel, das fehlt in der Tat! Wird umgehend geändert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.