Eintracht Trier: Freunde und Förderer können in Wintertrainingslager mitreisen

0

TRIER. Der SV Eintracht Trier wird im kommenden Februar im türkischen Belek ein Wintertrainingslager abhalten. Freunde und Förderer des Vereins haben die Möglichkeit, die Mannschaft zu begleiten.

Um möglichst optimal  vorbereitet in den weiteren Saisonverlauf in der Fußball-Regionalliga Südwest gehen zu können, bezieht der SV Eintracht Trier 05 erstmals nach einigen Jahren Abstinenz wieder ein Wintertrainingslager in südlichen Gefilden: Vom 2. bis 9. Februar 2014 wird Cheftrainer Roland Seitz mit seinem  Team im türkischen Belek residieren, um bei frühlingshaften Temperaturen in den täglichen Übungseinheiten und mehreren Tests den fußballerischen Feinschliff vorzunehmen.

„Nachdem wir in den vergangenen Jahren oft Startschwierigkeiten nach der Winterpause hatten, war es diesmal der große Wunsch von allen Beteiligten, den oft widrigen Wetter- und Platzverhältnissen bei uns gegen zu steuern“, berichtet Vorstandssprecher Ernst Wilhelmi.

„Als sehr bemerkenswert und bezeichnend für den tollen Charakter unserer Mannschaft“ wertet er die Bereitschaft der Spieler, sich an den Kosten zu beteiligen.

Freunden und Förderern des Vereins bietet der SVE bei einer speziell konzipierten Tour an, die Mannschaft an die türkische Riviera zu begleiten. Von Mittwoch bis Sonntag, 5. bis 9. Februar, sind die Reiseteilnehmer im Teamhotel untergebracht und können so den direkten Kontakt zu Trainer, Mannschaft und Vorstandsmitgliedern pflegen. Der Besuch der Vorbereitungsspiele  vor Ort, exklusive Ausflüge und Veranstaltungen runden das Programm ab. Die Anzahl der Teilnehmerplätze ist begrenzt. Aufgrund der kurzfristigen Realisierung des Trainingslagers muss eine Buchung bereits bis kommenden Mittwoch, 4. Dezember, erfolgen. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.