RBBL: Dolphins vor hoher Hürde gegen Zwickau

0

Trier. Nach den zuletzt starken Leistungen der GOLDMANN Dolphins Trier will die Mannschaft um Spielertrainer Dirk Passiwan auch am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Zwickau ihre stark verbesserte Form bestätigen. (19.30 Uhr, Halle am Mäusheckerweg). Jedoch kommt mit den Sachsen eine Mannschaft nach Trier, die mit einem Sieg den Anschluss an Klassenprimus Lahn-Dill halten will.

Nach zuletzt sechs Punkten aus drei Spielen ist der Kontakt zu den Play-Off-Plätzen wieder hergestellt. Mit einem Sieg der Dolphins am Samstag in heimischer Halle könnten die Trierer an den BG Baskets Hamburg vorbeiziehen und auf Platz 4 der Tabelle springen. Der Platz, der zur Teilnahme an den Play-Offs berechtigen würde.

Allerdings kommt mit dem Team des RSC Rollis Zwickau eine Mannschaft nach Trier, die in den vergangenen Jahren regelmäßig unter den Top 3 zu finden war. So schafften sie in jedem Jahr seit dem Aufstieg im Jahr 1998/99 den Sprung in die Play-Offs. In den Jahren 2002 und 2009 gelang der Mannschaft sogar der große Wurf mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. Doch auch international konnten bereits einige Erfolge verbucht werden. So gewannen die Sachsen bereits 2004 und 2006 den André-Vergauwen-Cup, einen Wettbewerb, der mit der Euro-League im Fußball gleichgesetzt werden kann.

„Sie sind eine internationale Topmannschaft, die in diesem Jahr nur gegen Lahn-Dill verloren hat. Sie sind ganz klar Favorit. Allerdings haben wir immer gut gegen sie ausgesehen und im Pokal im letzten Jahr auch gegen sie gewonnen. Wir haben mit den 3 Siegen in Folge die Pflicht erfüllt. Jetzt liegt es an der Mannschaft, die sich seit Saisonbeginn sehr gut weiterentwickelt hat, zu zeigen, dass man auch gegen Zwickau gewinnen will. Sie sind auf jeden Fall sehr motiviert. Ich denke, es wird ein enges Spiel“, gibt Dirk Passiwan einen Ausblick auf das kommende Spiel.

GOLDMANN Dolphins Trier (Aufgebot): Diana Dadzite (?), Florian Ewertz, Tracey Ferguson, Chad Jassman, Martin Koltes, Janet McLachlan, Dirk Passiwan, Karlis Podnieks, Tyler Saunders, Niklas Kimmlingen (bas)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

Nicht zurückgreifen kann der Trierer Spielertrainer am Samstag allerdings auf Dirk Schmitz, der sich die Kapsel am Daumen geprellt hat und am Samstag ausfallen wird. Fraglich ist auch der Einsatz von Diana Dadzite, die immer noch an einer Erkältung leidet und heute das erste Mal in dieser Woche wieder mit der Mannschaft trainiert hat. Tracey Ferguson hingegen steht Passiwan wieder zur Verfügung. Sie wird genau wie Junioren-Spieler Niklas Kimmlingen im Kader stehen. „Niklas ist eines unserer größten Talente im Verein und soll langsam an die erste Liga geführt werden.“ Ob er auch Einsatzzeit erhält, macht Dirk Passiwan auch vom Spielverlauf abhängig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.