Misslungener Start in den Karneval: Bundespolizei stoppt Drogenfahrt

    0

    PRÜM. Ein 29 Jahre alter Mann und sein Beifahrer wurden am Dienstagnachmittag angehalten: Sie waren am Montag zum Karnevalsauftakt in Köln und wurden auf der Heimfahrt am Dienstagnachmittag in der Nähe von Prüm von der Bundespolizei gestoppt.

    Fahrer des PKW, aus dem eindeutig der Geruch von Marihuana drang, war ein 29 Jahre alter Mann aus Luxemburg. Er gab zu, am Vortag Rauschgift konsumiert zu haben. Gegen ihn leitete die Polizei Prüm ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ein.

    Der Beifahrer hatte eine geringe Menge Marihuana dabei. Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er mit zwei Haftbefehlen der Staatsanwaltschaft Hannover gesucht wurde. Wegen eines Rauschgiftdeliktes war er zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden. Davon muss er aber noch 350 Tage verbüßen. Außerdem hatte er eine gegen ihn verhängte Geldstrafe in Höhe von 712 Euro bisher noch nicht bezahlt. Der Mann wurde in das Wittlicher Gefängnis gebracht.

    Die Drogen wurden sichergestellt und es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.