Trier unterliegt starken Homburgern

0

TRIER. Der SVE unterlag im heutigen Heimspiel mit 0:2 (0:1) gegen den FC 08 Homburg. Somit ist die Serie von 14 Spielen ohne Niederlage gerissen. In der Folge rutschen die Moselaner in der Tabelle auf den vierten Platz.

Schwarzer Tag im Moselstadion: Nach 14 ungeschlagenen Spielen in Serie müssen die Fans der Eintracht die erste Niederlage seit dem Spiel gegen Kassel verkraften. Der SVE unterlag gegen spielfreudige Homburger mit 0:2 (0:1) und findet sich damit nach dem 16. Spieltag auf Tabellenplatz vier wieder.

Im Vorfeld musste Trainer Roland Seitz seine Startelf gleich an mehreren Stellen umbauen: Matthias Cuntz und Marco Quotschalla standen aufgrund von Rotsperren nicht zur Verfügung, für die beiden Leistungsträger rückten Fahrudin Kuduzovic auf der Außenbahn und Steven Kröner in das defensive Mittelfeld. Nicht mal eine halbe Stunde war gespielt als der Übungsleiter seine Formation erneut ändern musste, Michael Dingels musste verletzt vom Platz (28.).

Die Partie begann zunächst ausgeglichen, beide Mannschaften spielten vor 2487 Zuschauern wenig zurückhaltend, hatten aber aufgrund der Platzverhältnisse sichtlich Probleme beim Spielaufbau. Die erste Chance für die Hausherren ergab sich in Spielminute sieben, als Alon Abelski einen Freistoß gut hereinbrachte, der Ball jedoch sicher vom Homburger Schlussmann Edin Sancaktar abgefangen wurde. Danach passierte auf beiden Seiten wenig, das Spiel verflachte zusehends. Die Gästeführung leitete dann ein kreativer Moment von Yannick Tewelde ein: Der Mittelfeldspieler fand die Lücke in der Abwehr und passte punktgenau in den Lauf von Pascal Reinhardt, der keine Probleme hatte, das Spielgerät vorbei an Schlussmann Chris Keilmann ins Tor zu lenken. Nach der Führung spielten die Gäste souverän weiter, überzeugten durch gutes Passspiel und setzten die Defensive der Hausherren unter Druck. Der SVE hingegen kam nicht in das Spiel, wirkte unsortiert und erarbeitete sich aus dem Spiel heraus keine Chancen.

Im zweiten Durchgang steigerten sich die Gastgeber, kamen aber nur über Standardsituationen zu Chancen: Zuerst köpfte Thomas Konrad nach einem Freistoß Mittelfeldregisseur Alon Abelski über das Tor (51.), vier Minuten später flog ein Schuss von Kuduzovic knapp über die Latte. Die darauffolgende Ecke nutze Christopher Spang und zog aus 25 Metern ab, Keeper Sancaktar parierte jedoch. Während die Eintracht auf den Ausgleich drängte verlegten sich die Homburger auf Konter, die letzten Endes in der Nachspielzeit zum 0:2-Endstand führten, als der erst kurz zuvor eingewechselte Claudio Bellanave vorbei an Keilmann einschob.

Somit verloren die Trierer zum ersten Mal seit der Niederlage gegen Kassel am ersten Spieltag und rutschen damit auf den vierten Tabellenrang. Der letztlich verdiente Sieg beschert den Homburgern den Anschluss an die Tabellenspitze. (ros)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.