Welche Autoren kommen zum Eifel-Literatur-Festival 2014?

0

PRÜM. Ein Jubiläum konnte das Eifel-Literatur-Festival schon im vergangenen Jahr feiern, als das 1994 von Dr. Josef Zierden erstmals veranstaltete Ereignis zum 10. Mal über die Bühnen in Prüm, Bitburg, Daun und Wittlich ging. Das im Zweijahresrhythmus veranstaltete Festival wird im kommenden Jahr die elfte Auflage erleben und 20 Jahre nach seiner Gründung zu Recht als traditionell im besten Sinn bezeichnet werden können.

Am 25. November wird Zierden, der nach wie vor Chef des Festivals ist, in Daun das Geheimnis lüften, welche Autoren im kommenden Frühjahr (April bis Juni) und Herbst (September und Oktober) beim 11. Festival auf den Eifelbühnen zu sehen und zu hören sein werden. Zwar ist Zierden ehrenamtlich als Organisator tätig, gleichwohl beherrscht er die Instrumentarien eines Profis, die ohnehin vorhandene Spannung noch zu erhöhen, bevor sich 2014 der Vorhang öffnet.

Er nennt keine Namen, obwohl die Liste der Autoren vermutlich längst komplett ist. Er nennt auch keine Termine, obwohl die Qualität der Gäste nur langfristige Planungen zulässt. Er nennt auch keine Veranstaltungsorte. Wer, wann und wo auftreten wird – auch das ist noch geheim. Andeutungen gibt es aber schon jetzt reichlich. Weil sie die Spekulationen zusätzlich anheizen und die Spannung erhöhen.

Selbstbewusst gibt sich Zierden, wenn er auch für 2014 wieder Autorinnen und Autoren ankündigt, „die Stammgäste an der Spitze der Bestsellerlisten sind.“ Der Pädagoge (Deutsch und Geschichte) hat sich dieses Selbstbewusstsein in der Zeit seit 1994 erworben und oft genug bestätigt. Er wird die Fans, Freunde und Verehrer des Festivals auch im Jubiläumsjahr nicht enttäuschen. Auch weil er

Es macht dem 59-Jährigen sichtlich Spaß, einige Fährten zu legen. „In diesen Tagen dankt ein Verlag einem Autor, dessen Sachbuch seit einem Jahr die Leserherzen höher schlagen lässt.“ Es muss sich um ein Ereignis handeln, das 2013 einen runden „Geburtstag“ beging. Ist es der 200. Jahrestag der Völkerschlacht in Leipzig? Oder das letzte Friedensjahr vor Ausbruch des zweiten Weltkriegs – 1913? Fakt ist, so viel verrät Josef Zierden: „Diesen Autor kann man nicht auf einer Lesereise erleben. Der kommt exklusiv in Eifel.“ Und um die schon verfolgten Spuren zu verwischen, gibt er weitere Tipps für andere Autoren. Ein Familienroman um drei Schwestern sei dabei. Ebenso ein Familienroman um drei Brüder. Eine Krimishow mit völlig neuen multimedialen Dimensionen. Und ein Sachbuch, das einem deutschen Jahrhundertgenie gewidmet sei und wohl für die nächsten Jahrzehnte das Standardwerk sein werde, verständlich und spannend für Jedermann. Und sicherlich auch wieder der eine oder andere Autor, mit dessen Auftritt Zierden allein schon deswegen für Aufsehen sorgt, weil das jemand ist, der sich rar macht. Denn nichts bereitet ihm mehr Freude und ist seine ganz spezielle Anerkennung, wenn er von anderen Veranstaltern gefragt wird: „Wie haben sie es geschafft, den zu bekommen? Der sagt uns alle Lesungsanfragen ab!“

Leserfreundlich möchte das Festival sein. Das hat für seinen Organisator oberste Priorität. Und deshalb können alle, die der erneuten Auflage schon entgegenfiebern sicher sein, dass dieser Anspruch erneut erfüllt wird. Denn das soll das Eifel-Literatur-Festival auch 2014 sein: Ein Festival für Jedermann, ohne Hemmschwellen. Sternstunden für Leser eben. Mit Büchern von Autoren, die die Leserwelt in Atem halten. (wir)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.