Schuldner-Atlas Deutschland: Überschuldung stagniert

0

NEUSS/TRIER. Das Wirtschaftsauskunftei- und Inkassounternehmen Creditreform hat aktuell zum 11. Mal die Verschuldungssituation von Privatpersonen in Deutschland sowie in der Region Trier (ehemaliger Regierungsbezirk) zum Stichtag 01. Oktober 2013 unter die Lupe genommen und die Ergebnisse mit den Vorjahresdaten verglichen. Die Creditreform-Gesellschaften Creditreform Boniversum GmbH (vormals CEG) und microm Micromarketing Systeme und Consult GmbH in Neuss haben dabei die Überschuldungssituation von Privatpersonen in der Bundesrepublik und auch in der Region Trier analysiert. Der bundesweite Schuldneratlas wurde von Creditreform in einer Pressekonferenz am 06. November in Düsseldorf vorgestellt.

Erfreulich ist, dass bundesweit und auch in Rheinland-Pfalz der Anstieg der Schuldnerquoten ins Stocken gerät und nur noch eine minimale Steigerung gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen ist. Bundesweit ist die Schuldnerquote von 9,65 % auf 9,81 % (+ 0,16) und im Bundesland Rheinland-Pfalz von 9,90 % auf 9,95 % (+ 0,05) minimal gestiegen. In der Region Trier sind gegenüber dem Vorjahr ebenfalls keine großen Abweichungen festzustellen.

Die Erhöhung der bundesweiten Quote kommt durch die Revision der Einwohnerzahlen in Deutschland zustande: Das Statistische Bundesamt erkannte auf der Basis eines neuen Zensus, dass Deutschland tatsächlich weniger Einwohner zählt, als bisher angenommen. Die aktuelle Quote der Schuldner von 9,81 % errechnet sich auf der Basis von 67,13 Millionen volljährigen Erwachsenen. 3,33 Mio. Haushalte bundesweit sind überschuldet und nachhaltig zahlungsgestört.

Die Hauptursachen für das wirtschaftliche Aus von Verbrauchern sind immer noch in der Arbeitslosigkeit, der familiären Situation, Krankheit, Konsum und in gescheiterter Selbstständigkeit zu finden.

Aktuell ist die Zahl jugendlicher Schuldner unter 20 Jahren zwar von 216.000 (2012) auf 213.000 Fälle (2013) zurückgegangen; seit 2004 hat diese Altersgruppe jedoch mit einer Zunahme von 302 % von 53.000 (2004) auf den aktuellen Wert von 213.000 am stärksten zugenommen. Eine markante Steigerung um 59,9 % auf 1.581.000 Schuldner weist auch die nächste Altersgruppe der Twens zwischen 20 und 29 Jahren aus. Wenn auch auf deutlich geringerem Niveau absoluter Zahlen stimmt doch auch die Steigerung bei den über 70-jährigen Betroffenen von 42,3 % auf 111.000 überschuldeter Privatpersonen von 2004 bis 2013 bedenklich.

Das durchschnittliche Schuldenvolumen in Deutschland beträgt 33.500 Euro (Vorjahr: 33.700 Euro).

In allen Kreisen der Region Trier kaum Veränderung bei privater Verschuldung

Parallel zum Bundestrend gibt es auch in allen fünf Landkreisen der Region Trier keine großen Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr. Die geringste Schuldnerquote hat der Kreis Trier-Saarburg mit 6,76 % gegenüber 6,63 % in 2012 (+ 0,13) zu vermelden, gefolgt vom Eifelkreis Bitburg-Prüm mit 7,72 % (- 0,24 gegenüber 2012) und Bernkastel-Wittlich mit 8,00 % (+ 0,03). Die höchsten Schuldnerquoten der Region verzeichnen der Vulkaneifelkreis mit 8,32 % (- 0,05 gegenüber 2012) sowie die Stadt Trier mit 10,14 % (- 0,11). Auch 2012 lag die Stadt Trier mit 10,25 % über der Zehnprozentmarke.

Trier-Saarburg liegt damit bundesweit auf Rang 71 aller Kreise und die kreisfreie Stadt Trier auf Platz 260.

Zum regionalen Vergleich: Die Nachbarkreise Cochem-Zell mit 7,69 % (- 0,20) und Merzig-Wadern mit 9,80 % (- 0,09) haben ebenfalls einen geringen Rückgang zu vermelden.

Untersucht man die Region auf Postleitzahlenebene so sind erneut Hallschlag (beide Eifelkreis Bitburg-Prüm) und Jünkerath (Vulkaneifelkreis) die negativen Spitzenreiter. Dabei hat Hallschlag mit einer Schuldnerquote von 14,96 % (+ 1,06 gegenüber 2012) Jünkerath mit 13,58 % (- 1,75) als Schlusslicht abgelöst, gefolgt von den Trierer Postleitzahlengebieten 54293 (Pallien, Biewer, Pfalzel, Ehrang u. Quint) mit 13,48 % (- 0,32) und 54292 (vornehmlich Trier-Nord) mit 13,26 % (- 0,11) sowie Hermeskeil (Trier-Saarburg) mit einer Quote von 12,99 % (+ 0,25).

Die geringsten Schuldnerquoten haben in diesem Jahr Zeltingen-Rachtig mit 3,57 % (- 0,61) und Maring-Noviand mit 3,77 % (- 0,28) vorzuweisen. Die beiden Gemeinden aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich haben damit gegenüber dem Vorjahr die Plätze getauscht und weisen schon seit Jahren mit die geringsten Schuldnerquoten auf. Hiernach folgen Schüller (mit knapp über 300 Einwohnern im Vulkaneifelkreis gelegen) mit 4,17 % (- 1,59) sowie die Trier-Saarburger Gemeinden Newel mit 4,31 % (- 0,29), Oberbillig mit 4,77 % (+ 0,20) und Pluwig mit 4,80 % (+ 0,48).

Die Verschuldungsquote der Privatpersonen im Bereich der kreisfreien Stadt Trier mit insgesamt 10,14 % (- 0,11 gegenüber 2012 mit 10,25 %) weist auch in den einzelnen PLZ-Gebieten nur geringe Abweichungen gegenüber 2012 aus. Die höchste Verschuldungsquote liegt im PLZ-Bereich 54293 (Pallien, Biewer, Pfalzel, Ehrang u. Quint) mit 13,48 % (- 0,33), gefolgt vom PLZ-Bereich 54292 (Trier-Nord mit Ruwer u. Eitelsbach) mit 13,26 % (- 0,11) und 54294 (Trier-West mit Euren, Zewen u. Teilbereichen Feyen/Weismark). Die übrigen drei PLZ-Bereiche der Stadt vermelden jeweils Schuldnerquoten unter 10 %: Trier-Innenstadt mit Gartenfeld (PLZ 54290) 9,25 % (- 0,70), Kürenz mit Teilen von Heiligkreuz (PLZ 54295) 7,47 % (+ 0,04) und die Bereiche Uni/Tarforst/Filsch/Irsch/Kernscheid/Mariahof mit Teilbereichen von Heiligkreuz u. Feyen (PLZ 54296) 6,04 % (- 0,12). Der PLZ-Bereich 54296 weist somit im Bereich der Stadt Trier die geringste Schuldnerquote auf.

Auch Wittlich liegt mit einer Schuldnerquote von 10,40 % (- 0,10 gegenüber dem Vorjahr) über der Zehnprozentmarke. In Bitburg beträgt die aktuelle Quote 9,86 % (- 0,59), in Daun 9,49 % (+ 0,64) und Konz 7,99 % (+ 0,24).

Von den insgesamt 113 Postleitzahlenbereichen der Region Trier haben sich insgesamt 59 in der Schuldnerquote (leicht) verschlechtert. Jünkerath (Eifelkreis) hat dabei mit – 1,75 den größten negativen Sprung gemacht. Obwohl regional Hallschlag (ebenfalls Eifelkreis) das negative Schlusslicht bildet, hat dieser Bereich mit + 1,06 gegenüber dem Vorjahr die deutlichste Verbesserung in der Schuldnerquote erreicht.

Die Situation der Überschuldung hat sich 2013 in Deutschland gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Dies betrifft sowohl die Zahlen überschuldeter Bürger insgesamt als auch die Strukturen im Hinblick auf Regionen, das Alter und das Geschlecht. Es fragt sich, wie diese Stagnation auf hohem Niveau im Zeichen einer guten Konjunktur und eines soliden Arbeitsmarktes zu bewerten ist.

Weitere ausführlichere Ergebnisse der privaten Verschuldungssituation in der Region Trier werden in den nächsten Tagen unter www.creditreform-trier.de veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.