Reise zum Tabellenführer

0

TRIER/BAD LANGENSALZA. Am morgigen Abend (19.30 Uhr) gastieren die Spielerinnen des MJC Trier in der Salza-Halle beim Spitzenreiter Thüringer HC. Für die Mannschaft von der Mosel wird es die wohl schwerste Partie der Saison, denn der amtierende Meister und Pokalsieger zeigt sich aktuell in beeindruckender Form: Das Team von Herbert Müller schlug am vergangenen Mittwoch den bisherigen Tabellenführer aus Leipzig mit 28:24 (15:12).

Es ist ein Spiel, welches das Attribut einer Generalprobe innehat: Bereits am 13. November (19.30 Uhr, Arena Trier) treffen die Trierer Miezen erneut auf den Rekordmeister aus Thüringen, dann im Rahmen des DHB-Pokals. Zuvor steht jedoch die vielleicht schwerste Auswärtspartie der Saison auf dem Plan, in den vergangenen Jahren mussten die Miezen in der Salza-Halle klare Niederlagen einstecken, das Gastspiel der vorherigen Saison verlor man deutlich mit 46:25. Gegen die formstarken Spielerinnen aus Thüringen, unter denen sich auch die Ex-Miezen und Nationalspielerinnen Anja Althaus und Nadja Nadgornaja befinden, müsste die Mannschaft von Spielertrainerin Cristina Cabeza „110%“ geben, um zu punkten. Gemessen an der aktuellen Situation käme dies aber einer Sensation gleich.

Vor fast genau vier Jahren gelang den Moselanerinnen der letzte Sieg gegen den HC, am 8. November 2009 gewannen die Miezen vor heimischen Publikum mit 33:28. Der letzte Erfolg in Bad Langensalza (28:31) liegt noch weiter zurück, er datiert aus dem März 2007. Den Fans der Miezen bleibt zu hoffen, dass das Team mit Leidenschaft und Kampfgeist auftritt und so eventuell die Sensation erkämpft. (ros)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.