Update Fußball-Oberliga: Mehring gewinnt Kellerduell gegen Völklingen

0

MEHRING. „Hurra, wir leben noch!“ So kommentierte Günter Schlag, Vorsitzender des SV Mehring, den 2:0 (0:0)-Erfolg am Sonntag in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gegen den SV Röchling 06 Völklingen. „Bei einer Niederlage wären wir schon ein wenig abgeschlagen gewesen. So aber bleiben wir am unteren Mittelfeld der Tabelle dran“, zeigte sich Schlag erleichtert. Der erste Dreier nach zuletzt nur einem Punkt in sieben sieglosen Spielen hievte den SVM sogar vom letzten auf den 15. Platz.

 

Spielertrainer Dino Toppmöller nannte den Erfolg „verdient, auch wenn er erst spät zustande gekommen ist“. In der 80. Minute war André Weinberg zur Stelle, als er nach einer Flanke von rechts blitzschnell reagierte und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Für das zweite Tor zeichnete Dino Toppmöller selbst verantwortlich:  Nach einem Foul an Simon Monzel verwandelte er den Strafstoß sicher (86.). Zufrieden zeigte sich der Mehringer Coach mit dem Auftritt von Achmed Boussi, der nach seinem Wechsel zurück auf die Lay und ausgeheiltem Kahnbeinbruch erstmals zum Einsatz gekommen war: „Er hat seine Sache ordentlich gemacht und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. An ihm werden wir in den nächsten Wochen und Monaten sicher noch viel Freude haben.“

Vor 312 Zuschauern zeigte der SVM trotz der jüngsten Talfahrt von Beginn an eine couragierte Leistung. Spieler-Co-Trainer Erwin Bradasch scheiterte nach einer Einzelleistung in der fünften Minute knapp, auf der anderen Seite zwang der Ex-Saarbrücker Marc Hümbert den Mehringer Schlussmann Philipp Basquit mit einem 25-Meter-Schuss zu einer Glanzparade (11.).

Völklingen, das am Samstag vor einer Woche eine längere Durststrecke durch das 1:0 gegen Betzdorf überwunden hatte, versteckte sich keineswegs. So entwickelte sich ein munteres Hin und Her. In der 20. Minute fand erneut Bradasch seinen Meister in Röchling-Torwart Sebastian Buhl, der Nachschuss von Toppmöller ging über den Kasten. Lars Anton verfehlte für die Gäste von der Saar das Tor (24.). In der 33. Minute hatten Weinberg und Boussi kurz hintereinander Pech im Abschluss.

Werner Weiß, früher Trainer der Trierer Eintracht, und jetzt für Röchling zuständig, ließ seine Elf nach dem Wechsel noch offensiver agieren. Das bot den Gastgebern naturgemäß Platz zum Kontern: Nach einer Stunde hob Toppmöller nach einer Vorlage von Sebastian Ting den Ball über Torwart Buhl, aber auch übers Gehäuse.

Die Begegnung flachte ab, bis es die Blau-Weißen von der Lay in der Schlussphase zwei Mal krachen ließen…

„Jetzt holen wir am Samstag in Betzdorf einen Punkt – und dann schauen wir mal, wie es eine Woche später hier bei uns im Derby gegen Salmrohr läuft“, sieht Vorsitzender Schlag den nächsten Aufgaben sehr optimistisch entgegen. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.