Treviris-Passage öffnet schon nächste Woche – Moselstraße zwei Tage gesperrt

    0

    TRIER. Erfreuliche Nachrichten: Die Arbeiten an der Treviris-Passage sollen schon kommenden Donnerstag, den 31. Oktober, beendet sein. Damit liegt man sogar einige Wochen vor dem anberaumten Zeitplan.

    Bei guter Witterung beginnt man Mitte nächster Woche mit der Asphaltierung, so dass schon am Donnerstag die ersten Busse über die neue Bustrasse rollen können. Bis zu 900 Bussen täglich muss der neue Asphalt standhalten. Zudem sind weitere Veränderungen geplant. So sollen unter anderem auf dem ehemaligen Standort der Glascontainer Fahrradständer gebaut werden.

    Im Rahmen des Ausbaus der Bustrasse an der Treviris-Passage wird auch die Fahrbahndecke im anschließenden Abschnitt des Margaretengäßchens erneuert. Während der Fräsarbeiten, des Einbaus der Binderschicht und der abschließenden Deckenarbeiten kann es von Montag bis Mittwoch, 28. bis 30. Oktober, zu Verkehrsbehinderungen kommen. Da bei diesen Arbeiten ein stark klebendes und schwer zu entfernendes Bindemittel aufgespritzt wird, sollten Passanten die Baustelle nicht betreten oder überqueren.

    Anschließend erfolgt der Binder- und Deckeneinbau an der Kreuzung Margaretengäßchen/Moselstraße. Da die Einfahrt in die Moselstraße vom Margaretengäßchen kommend nicht möglich ist, wird der Verkehr am Donnerstag, 31. Oktober, und Freitag, 1. November, über die Treviris-Passage geführt. Die Anlieger der Moselstraße werden in diesem Zeitraum über die Busspur Margaretengäßchen, Trevirispassage, Busspur Walramsneustraße in die dann beidseitig befahrbare Moselstraße geführt  Der Zeitplan kann sich bei ungünstiger Witterung verschieben. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.