Kegeln: Riol pulverisiert alten Bahnrekord

0

RIOL. Der KSV Riol hat den direkten Verfolger in der 1. Kegel-Bundesliga, den KSV Holten-Duisburg am sechsten Spieltag förmlich niedergewalzt. Mit 5619 Holz überboten die Moselaner die alte Mannschaftsbestmarke um 111 Punkte und distanzierten die gewiss nicht schwachen Duisburger um mehr als 350 Zähler.

 

Das ist dem dreifachen Weltmeister Steve Blasen auch noch nicht oft passiert. Mit 888 Holz war er „schwächster“ Akteur der Rioler Mannschaft. Mit einer Leistung, die häufig nicht nur für einen der vorderen Plätze, sondern sogar für Rang 1 in der Tageswertung gereicht hätte. Allein das verdeutlicht, welche Glanzleistung die Gastgeber an diesem Tag gegen die Westdeutschen boten. Mit Thomas Steines, Martin Hoffmann, Bernardo Immendorff und Horst Mickisch stellte gleich ein ganzes Quartett des Tabellenzweiten neue persönliche Bestleistungen auf. Da Steve Blasen als einziger Rioler die 900-Punkte-Marke nicht knacken konnte, stand am Ende des Tages ein neuer phantastischer Bahnrekord in den Annalen des Vereins.

Schon nach dem ersten Durchgang lagen die Hausherren dank der großartigen Vorstellung des deutschen Meisters Thomas Steines mit mehr als 100 Punkten vorn. Als Bernardo Immendorff und Kai Knobel im zweiten Block beide deutlich über 900 Punkte erzielten, war die Entscheidung bereits gefallen. Dennoch gab sich der KSV nicht mit dem klaren Sieg allein zufrieden. Horst Mickisch und Martin Hoffmann schafften, beflügelt von den Leistungen ihrer Mitspieler ebenfalls neue Bestmarken und machten damit die sensationelle Steigerung auf 5619 Punkte perfekt.

Sportwart Anton Krämer: „Wir sind viel stärker als in der vergangenen Saison. Wenn alle gesund bleiben, bin ich selbst gespannt, was wir noch erreichen können.“ Da Rekordmeister KF Oberthal in Iserlohn nach klarer Führung noch verlor, ist Riol dem Topfavoriten in der Tabelle bis auf einen Zähler auf die Pelle gerückt.

KSV Riol: Thomas Steines 976, Martin Hoffmann 962, Kai Knobel 936, Bernardo Immendorff 931, Horst Mickisch 927, Steve Blasen 888

TRIER. In der 2. Liga gewann der SKV Trier das Derby gegen den SK Eifelland Gilzem mit 5244:5057 Holz und schaffte sogar einen 3:0-Erfolg. Mit diesem Sieg festigten die Moselaner ihren ersten Tabellenplatz, die Eifeler halten trotz der Niederlage Kurs auf die Playoff-Plätze.

SKV Trier: Daniel Klink 900, Mike Reinert 899, Nico Klink 896, Engelbert Poth 861, Jürgen Reinert 845, Christian Bach 843

SK Eifelland Gilzem: Christian Junk 879, Klaus Dichter 874, Fränk Greischer 847, Patrick Dichter 835, Pascal Petry 833, Tom Hoffmann 789 (wir)

1 KOMMENTAR

  1. es sind jedoch keine + 54, sondern nur + 5 Punkte für Oberthal, da hat sich doch glatt eine vier hinter die fünf gemogelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.