Ein Freizeitpark für Fräulein Tochter

0

GONDORF. Entgegen der kursierenden Gerüchte, die „Löwenthal Gruppe“ habe den Eifelpark Gondorf gekauft, hat lokalo einen anderen Informationsstand. Richtig ist, dass die Freizeiteinrichtung seit dem 16. Oktober einen neuen Besitzer hat. Es ist die Familie Alexander Goetzke/Nadine Löwenthal aus München die den Wild- und Freizeitpark gekauft hat.

Also nicht der allenthalben kolportierte Betreiber des Skyline-Parks in Bad Wörishofen im Allgäu, Joachim Löwenthal, sondern dessen Tochter und deren Ehemann haben den im Insolvenzverfahren befindlichen Eifelpark erworben. Das jedenfalls ist die Auskunft von Insolvenzverwalter Dr. Marc d’Avoine aus Wuppertal, der die Kaufsumme aber nicht nennen will: „Die bleibt geheim.“ Auch der Pressesprecherin der Skyline-Park Gesellschaft lässt sich keine Kaufsumme entlocken. Nach Angaben des Insolvenzverwalters sind die neuen Eigentümer „die bestmögliche zu treffende Wahl“ gewesen. Auch der Gemeinde Gondorf, die immer noch einen Anteil am Park hält, scheint der Investor dafür prädestiniert, das frühere Zugpferd der Region wieder auf Vordermann zu bringen.

Die Schausteller-Familie Löwenthal sorgte in diesem Jahr für Aufsehen, weil der vom Familienoberhaupt betriebene Skyline-Park, der zahlreiche Attraktionen wie den Sky Wheel, die höchste „Überkopf-Achterbahn“ Europas, den Sky Shot, eine Kugel die die Fahrgäste 90 m in die Höhe schießt und viele weitere mit „Sky“ beginnende „Fahrgeschäfte“ für Mutige anbietet, für das beste Gastronomieangebot ausgezeichnet wurde. Europaweit – rund 70 Konkurrenten hatten das Nachsehen.

Das Konzept des Eifelparks soll wie bisher fortgeführt werden. Die Tiere bleiben dem Park erhalten und sollen bei der Vermarktung auch weiterhin eine zentrale Rolle spielen. Investiert werden soll in neue Attraktionen, die Familien mit Kindern bis ca. 14 Jahren sowie deren Großeltern Freude bereiten. Das Naturerlebnis soll nach wie vor im Vordergrund stehen und die Gäste in der Eifel begeistern. Die vorhandene Gastronomie wird erneuert und durch einzigartige Süßwarenstände mit selbstgebrannten Nussspezialitäten ergänzt.

Nadine Löwenthal: „Wir möchten die bestehenden Besucher vom Eifelpark gerne weiter erfreuen und durch zusätzliche Angebote und einem ganz eigenen Familien-Charme auch die Besucherzahlen langfristig wieder auf ca. 120.000 Besucher pro Jahr steigern.“

Damit knüpft Familie Goetzke/Löwenthal an eine 50-jährige Tradition des Eifelparks an. Für die Region ist dieser Investor sicherlich eine große Bereicherung. Die noch in Lohn und Brot stehenden Mitarbeiter des Parks sollen übernommen und weitere zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Eröffnung des „neuen Eifelparks“ ist für das Frühjahr 2014 geplant. Schon jetzt freut sich die neue Betreiberfamilie auf jeden Gast, den sie in Zukunft im Eifelpark begrüßen dürfen. Harry Fröhlich

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.