Lese-Rallye in Bitburg

0

BITBURG. Am 27. September fand unter der Initiative der Bitburger Buchpaten eine eindrucksvolle Leserallye in Bitburg statt. Das Anliegen der Buchpaten ist es, Kindern und deren Eltern wieder mehr Lust aufs Lesen zu machen.

 

Morgens früh ab 8.30 Uhr füllten sich Bitburgs Straßen mit einem sehr munteren Völkchen, das in kleinen Gruppen aufgeregt, lachend und schwatzend durch die Gassen schwirrte. Jedes Grüppchen war eine Klasse mit Schülern aus den dritten Klassen, angeführt von ihren Lehrerinnen und Lehrern. Insgesamt nahmen ca. 300 Schüler aus folgenden Schulen teil: Bischöfliche Grundschule St. Matthias, Maximin-Schule Bitburg, Grundschule Bettingen, Grundschule Bickendorf-Seffern, Grundschule Bitburg-Nord, Grundschule Bitburg Süd, Grundschule Dudeldorf, Grundschule Rittersdorf und der Grundschule Wolsfeld.

Es gab insgesamt 20 Gruppen, die ebenso viele verschiedene Lesestationen aufsuchten.

Die Leserallye verlief spielerisch. Jede Gruppe suchte in angemessenem Zeitrahmen nacheinander drei Lesestationen auf. An diesen wurde vorgelesen, natürlich jedes Mal aus einem anderen Buch. Im Anschluss an jede Vorlesung erhielten die Kinder einen Lesetaler. Mit den gesammelten Punkten der ganzen Klasse konnten sie dann in verschiedenen Buchhandlungen der Stadt Bücher kaufen. Großzügig unterstützt wurden auch dieses Mal die dankbaren Buchpaten von ihren Sponsoren, der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung und der Volksbank Bitburg. 

Auch den teilnehmenden Einrichtungen sei hiermit ein herzliches Dankeschön ausgesprochen, denn Lesestationen waren bisweilen auch Orte, welche mit Lesungen weniger in Verbindung gebracht werden. So konnten die Schülerinnen und Schüler Bitburgs Institutionen, Infrastruktur und sogar Geschichte näher kennenlernen. In diesem Jahr beteiligten sich: Amtsgericht, Beda-Institut, Bitburger Markenwelt, Bitburger Tafel, Buchhandlung Schiwek, Evangelische Kirchengemeinde, Haus der Jugend, Kiosk der Radsportfreunde, Kreismuseum, Köster-Gebäude, Liebfrauenkirche, Marienhausklinik, Modehaus Messerich, Offener Kanal, Pfarramt St. Peter, Polizeiinspektion Bitburg, Rathaus der Stadt Bitburg, Skala Kinocenter, Städtische Bibliothek, Stadtwerke Bitburg, Verbandsgemeindeverwaltung Bitburg-Land.

Bewaffnet mit einem Stadtplan, in dem die drei aufzusuchenden Lesestationen dick angekreuzt waren, machten sich die Rallyewanderer auf den Weg. Da die Ziele mit einer schönen grün-lila-weißen (Farben der Buchpaten) Luftballontraube geschmückt waren, fiel es den Kindern leicht, ihre Lesestationen zu finden.

Hier wurden sie von ihren Vorlesern freudig empfangen. Sie stellten sich und das Haus vor und „Endlich und vor allem“, das Buch, aus dem sie vorlesen wollten. Nun erfolgte das Herzstück der ganzen Aktion: Das Lesen. Es war wunderbar, wie die Kinder „mitgingen“, mit Leib und Seele, mit Freude und den ganzen Vormittag anhaltender Konzentration.

Die Vorleser hatten sich viel ausgedacht, um die Kinder zu verwöhnen und unterhalten. So gab es von „Pippi Langstrumpf“ selbstgebackene Kekse, ein Getränk in der Bitburger Markenwelt, kleine Geschenke zum Abschied, der Geschichte entsprechende Raumdekorationen und Mitmachaktionen. Eine Vorleserin sagte: „Ich weiß nicht, wer an diesem Vormittag mehr Freude hatte, die Kinder oder die Erwachsenen.“

Auch auf den Straßen ist das bunte Treiben aufgefallen. Die Leute waren voller Anerkennung. Vor allem aber waren die Schüler, Lehrer und Vorleser begeistert von diesem besonderen Schultag und sagten: „Dieses Ereignis wollen wir im nächsten Jahr wiederholen.“ (red)

TEILEN
Vorheriger ArtikelUnfallflucht in Konz
Nächster ArtikelUnfallflucht in Ürsfeld

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.