BEKO BBL: Neue Abstiegsregelung und vorerst kein Videobeweis

0

KÖLN. Die Basketball-Bundesliga hat kurz vor dem Start der neuen Saison am morgigen Mittwoch eine Änderung ihrer Abstiegsregelung bekanntgegeben. Außerdem wird der Video-Beweis vorerst nicht als Beweismittel in den Regularien verankert.

Thema Abstieg

Sollte ein Verein wegen Insolvenz vor Saisonende aus dem Wettbewerb ausscheiden, steht dieser als erster Absteiger fest und es gibt nur noch einen weiteren sportlichen Absteiger. Sollten gar zwei Mannschaften den Wettbewerb nicht beenden können, gäbe es keinen sportlichen Absteiger.

Zuvor galt die Regelung, dass es im Falle eines vorzeitigen Ausscheidens eines Clubs zusätzlich zwei sportliche Absteiger gegeben hätte.     

Thema Videobeweis

Einen Videobeweis wird es auch in der kommenden Saison nicht geben. BBL-Geschäftsführer Jan Pommer lehnt diese Regel ab, solange keine Komplettabdeckung von Bewegtbildern nach neutralen Standards bei allen Teams gewährleistet sei. 2014/15 soll das Thema allerdings erneut auf den Tisch kommen.

Die Diskussion kam auf, nachdem im Playoff-Viertelfinale zwischen Bamberg und Hagen die Schiedsrichter mehrere schwerwiegende Fehlentscheidungen trafen, die mit Hilfe der vorhandenen Bewegtbilder problemlos hätten aufgeklärt werden können. In der NBA und einigen Partien der College-Liga NCAA wird der Videobeweis in vielen strittigen Situationen genutzt, beispielsweise bei der Frage nach der Restzeit auf der Spiel-Uhr oder ob ein Ball noch vor der Schlusssirene die Hand verlassen hatte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.