RBBL: Dolphins starten auswärts

0

TRIER. Am Wochenende startet die Saison 2013/14 in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL). Die Goldmann Dolphins Trier starten den bei den BG Baskets Hamburg (Sonntag, 15 Uhr), die bisher als Hamburger SV an den Start gingen. Am Ende der Saison soll die Qualifikation für die Playoffs stehen.

Die fünfwöchige Vorbereitung mit einigen Hindernissen ist vorüber, ab jetzt wird es für die Mannschaft von Spielertrainer Dirk Passiwan – übrigens ein glühender HSV-Fan – wieder um Punkte. „Wir sind gut auf diese Partie vorbereitet und wollen erfolgreich in die neue Saison starten“, sagt der Dauer-Topscorer der Bundesliga. Er rechnet gleich zum Auftakt „mit einem echten Härtetest gegen die Hamburger“, die sich im Vergleich zur letzten Saison, als Trier zwei klare Siege feierte, mit einigen namhaften Neuzugängen verstärken konnten.

Das Team von Damen-Nationaltrainer Holger Glinicki konnte neben dem Japaner Kozai, den beiden Niederländern Poggenwisch und van der Kuilen und dem tschechischen Center Lukas Hartig, „so ganz nebenei“ alle Nationalspieler in ihren Heimatländern, auch die deutschen Nationalspielerinnen Annika Zeyen  und Gesche Schünemann unter Vertrag nehmen. „Dieses Team ist nicht mehr zu vergleichen mit der Mannschaft aus der letzten Saison“, so Dirk Passiwan, „aber wenn wir konzentriert auftreten, dann haben wir eine gute Chance gegen dieses starke, aber vielleicht noch nicht so eingespielte Team.“

Respekt sei da, Angst aber nicht. Bleibt abzuwarten und zu hoffen, dass seine Spieler das ähnlich sehen und ein erfolgreicher Start in die Saison geschafft wird.

Wer die Dolphins einmal live erleben will, hat dazu schon in der nächsten Woche (Samstag, 5. Oktober, 19.30 Uhr, Halle am Mäusheckerweg) Gelegenheit. Dann empfangen die Dolphins die 99ers aus Domstadt Köln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.