Dolphins gewinnen Test gegen St. Avold mit 89:50

0

TRIER. Nach vier Wochen intensiver Vorbereitung starten die Goldmann Dolphins Trier in die neue Saison in der Rollstuhl-Basketball-Bundesliga. Die von Dirk Passiwan trainierte Mannschaft ist dann zu Gast beim Hamburger SV, bevor es eine Woche später (Samstag, 5. Oktober, 19.30 Uhr) in der neuen Heimat, der Halle am Mäusheckerweg in Trier-Ehrang, gegen die 99er aus Köln um Punkte geht.

m gestrigen Samstag erbrachte das Team 2013/14 im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung im letzten Vorbereitungsspiel einen Formnachweis. Der französische Zweitligist CHEM St. Avold wurde mit 89:50 geschlagen.

„Wir haben zwei Wochen intensives Konditionstraining hinter uns, in den letzten Tagen haben wir uns an den Feinschliff gemacht“, sagte Spielertrainer Dirk Passiwan, der erfreut ist, dass sein Kapitän und Spielmacher Chad Jassman, trotz einer noch nicht auskurierten Handverletzung voll trainieren kann. Nach den Abgängen von Bred Baugh, Hugh Anderson und Kim Robins, galt es auch, die Neuzugänge Diana Dadzite, Dmitrijs Rukavisnikovs und Karlis Podnieks (alle Lettland) im Training, aber auch außerhalb des Platzes, ins Team zu integrieren. „Sie passen sowohl menschlich, als auch spielerisch sehr gut ins Team.“ Nachdem schon fest eingeplante Neuzugänge 6 Wochen vor Saisonstart abgesprungen seien, „hatten wir Glück, dass wir doch noch Qualität hinzugewinnen konnten“, sagt Günther Ewertz vom Management der Dolphins.

In wenigen Tagen wird lokalo eine ausführliche Saisonvorschau über die Goldmann Dolphins Trier bringen. Bastian Lütge

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.