Brand in der Lindenstraße: Videospiel-Verkäufer retten 89-Jährige

0

TRIER. Sie sind nicht im wahrsten Sinne des Wortes Videospiel-Helden: Beim Brand in der Lindenstraße 29 und 30, der über Nacht Anwohner und Feuerwehr in Atem hielt, retteten Dennis (28) und Marco (25), Bewohner des in Brand geratenen Hauses Nummer 29, ihrer 89-jährigen Nachbarin das Leben. Die beiden Mitarbeiter des SK GameNatiX an der Porta Nigra entdeckten das Feuer und eilten der alten Dame zur Hilfe. Sie selbst blieben unverletzt und erschienen sogar direkt am nächsten Tag wieder zur Arbeit!

Auch ihrer Rolle als Helden stehen sie bescheiden gegenüber. Sie machen nicht viele Worte um ihre Tat, Marco wirkt auf den Abend angesprochen schüchtern und verweist auf Dennis: „Eigentlich warst es ja viel mehr du“, sagt er an seinen Kollegen und Mitbewohner gewandt.

Seit ungefähr vier Jahren wohnen die beiden Verkäufer zu zweit in einer Wohngemeinschaft in der Lindenstraße 29. „Der Rauchmelder ist bereits mehrmals beim Kochen losgegangen aber gebrannt hat es nie“, erzählt Dennis. Am gestrigen Donnerstag gegen 20.45 Uhr geschah es dann doch. „Wir sahen die Reflektion der Flammen im Fenster und ich bin sofort nach oben gegangen. Davor haben wir noch die Feuerwehr gerufen, die kurze Zeit später da war“, berichtet der Lebensretter von den dramatischen Minuten. Dort habe er die Hilfeschreie der 89-jährigen Nachbarin gehört. Zu der alten Dame hatten die beiden Männer zwar ein gutes nachbarschaftliches, aber kein enges Verhältnis. „Man kannte sich, ich habe ihr ab und zu mal die Zeitung nach oben gebracht“, so Dennis. Nachdem er die Wohnung betreten hatte zog der 28-Jährige seine Nachbarin aus dem brennenden Haus. Er selbst und sein Mitbewohner Marco blieben unverletzt, einzig etwas kühl wurde es nach der Rettungsaktion für sie. „Wir wurden ja selbst vom Feuer überrascht und standen in Socken auf der Straße. Später wurden wir im Krankenhaus untersucht und es wurden keine Verletzungen oder gesundheitlichen Schäden festgestellt.“

Sehr viel schlechter steht es offenbar um die gerettete 89-Jährige: „Wir haben gehört, sie hat wohl einen Herzinfarkt erlitten, aber zu 100 Prozent wissen wir nicht Bescheid.“

Nach ihrer Heldentat starten Dennis und Marco sofort wieder in den Alltag: Obwohl ihre Wohnung so wie die gesamten in Brand geratenen Häuser unbewohnbar ist, erschienen die beiden Lebensretter bereits am nächsten Tag bei der Arbeit im Videospiel-Laden gegenüber der Porta Nigra. (jow)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

1 KOMMENTAR

  1. habe es bislang nur bei facebook geschrieben, aber auch nochmal an dieser stelle: respekt an die beiden jungs und großes lob an euch. man merkt, dass sich etwas bewegt bei lokalo!

  2. zumindest im Internet wird Dennis Becker erwähnt. Der TV sprach ja nur von zufälligen Helfern. (Super Reporter) Mein Sohn hat sein Leben riskiert um die alte Dame zu retten! Ich habe jetzt noch Alpträume nachdem ich die Wohnung sah und er mir die Situation dort geschildert hat. Dem Himmel sei Dank daß er unbeschadet wieder weg kam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.