Rekordverdächtig: Mit mehr als vier Promille am Steuer

    0

    TRIER. Am gestrigen Samstag ereignete sich im Stadtgebiet von Trier gleich eine ganze Serie von Unfällen. Der Personenschaden hielt sich zum Glück in Grenzen. Dafür ermittelte die Polizei bei einer 72-jährigen Fahrerin den rekordverdächtigen Alkoholwert von mehr als 4 Promille.

    Tasche gerät in die Speichen – Radfahrerin verletzt

    Am gestrigen Samstag befuhr eine 30-jährige Radfahrerin gegen 15.20 Uhr die Straße „In der Reichsabtei“ in Trier. Nach ersten Ermittlungen der Polizei Trier führte sie am Lenker eine Einkaufstasche mit, die in die Speichen des Fahrrades geriet. Dadurch blockierte das Vorderrad und die Fahrerin kam zu Fall.

    Als Folge zog sie sich eine Platzwunde am Kopf zu und wurde durch einen Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Trier in ein Trierer Krankenhaus verbracht.

    Verkehrsunfall am Weidengraben – 72-Jährige unter erheblichem Alkoholeinfluss

    Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr eine 72-jährige Frau aus dem Stadtgebiet mit ihrem PKW Mercedes Benz am gestrigen Samstag gegen 17.50 Uhr die Straße „Am Weidengraben“. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß zwischen ihrem PKW und einem geparkten LKW-Anhänger, da sie vermutlich infolge von Alkoholeinfluss in einer leichten Linkskurve den ordnungsgemäß geparkten Anhänger übersehen hatte und auf diesen auffuhr.

    Am Anhänger entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro, an dem Mercedes ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

    Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 4 Promille.  Der Fahrerin wurde eine Blutprobe entnommen; ihr Führerschein wurde sichergestellt.

    Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

    Ebenfalls am Samstag kam es zwischen 14.50 und 15.00 Uhr auf dem Parkplatz der Firma LIDL in Trier-Süd (Saarstraße) zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem geparkten Renault Twingo. Hierbei entstand an dem weißen Twingo ein Unfallschaden in Höhe von ca. 1500 €.

    Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug dürfte es sich um einen grünen PKW handeln, der Schäden vorne rechts oder hinten links aufweisen dürfte.

    Der Parkplatz dürfte zu dieser Zeit relativ stark frequentiert gewesen sein.

    Daher erhofft sich die Polizeiinspektion Trier (Tel.: 0651/9779-3200) Zeugenhinweise..

    Ein Verursacher – zwei Verkehrsunfälle am Verteilerkreis Nord – Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

    Gleich zwei Fahrzeuge beschädigte ein bisher unbekannter Fahrer eines schwarzen Audi A6-Kombi am gestrigen Samstag gegen 19 Uhr im Verteilerkreis Trier-Nord.

    Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhr der Audi mit hoher Geschwindigkeit im Verteiler in Richtung des Autobahnzubringers zur Autobahn 602.

    Hierbei beschädigte er zunächst im Vorbeifahren einen weiteren schwarzen Audi. Der 65-jährige Fahrer konnte dem schnell Vorbeifahrenden nicht mehr ausweichen. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000 €.

    Der Audi setzte seine Fahrt trotz des Zusammenstoßes unbeirrt fort. Wenige Meter später kam es zu einem Beinahe-Zusammenstoß mit einem weiteren, der Polizei bisher nicht bekannten Fahrzeug.

    Auf dem Zubringer zur Autobahn überholte der Audi auf dem einspurigen Teil einen Renault Scenic und stieß ebenfalls im Vorbeifahren mit diesem zusammen.

    Hier entstand ein Schaden von ca. 1500 €. Personen wurden nicht verletzt.

    Der Fahrer des Audi entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Autobahn ohne sich um die Unfallschäden zu kümmern.

    Im Rahmen ihrer Ermittlungen bittet die Polizeiinspektion Trier (Tel.: 0651/9779-3200) um Zeugenhinweise. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.