TBB Trier: Turnier in Frankreich steht auf dem Plan

0

TRIER. Um 17 Uhr treten die Schützlinge von Headcoach Henrik Rödl zu ihrem ersten Spiel beim Turnier in Pont à Mousson im benachbarten Frankreich an. Die TBB Trier bekommt es heute mit dem Pro-B-Ligisten Champagne Basket Chalons-Reims zu tun. Der Gegner morgen, je nach Ausgang im Finale oder Spiel um Platz 3, wird um 20 Uhr ermittelt. Dann treffen der belgische Erstligist Okapi Aalstar und SLUC Nancy Basket aus Frankreich aufeinander. Bei den Belgiern steht mit Derek Raivio ein Ex-TBBler im Kader, der eine überragende Spielzeit hinter sich hat.

Die TBB Trier reist nach einer erfolgreichen Trainingswoche am morgigen Samstag nach Pont à Mousson im benachbarten Frankreich. Dort trifft das Team von Henrik Rödl in einem international besetzten Vorbereitungsturnier zunächst auf den französischen Pro-B-Ligisten Champagne Basket Chalons-Reims (Spielbeginn: 17.00). Um 20.00 Uhr spielt dann Generali Okapi Aalstar (Belgien) gegen SLUC Nancy Basket (Frankreich). Der Spielplan am Sonntag hängt dann vom Spielverlauf am Samstag ab: Das kleine Finale beginnt um 15.00 Uhr, das Finale um 18.00 Uhr. Alle Spiele finden im Centre des Sports Bernard Guy in Pont à Mousson statt.

Anzeige

Sparkasse Trier

Je nach Konstellation könnte es für die TBB Trier also ein Wiedersehen mit Derek Raivio geben: Der Point Guard spielte von 2008 bis 2010 in der Moselstadt und wechselte zunächst in die NBA Development League und anschließend nach Japan. Anschließend folgte er auf Chris Copeland (Indiana Pacers / NBA) in Aalst. Die Belgier scheinen also durchaus zufrieden mit ehemaligen TBB-Spieler zu sein. Raivio spielte in der vergangenen Saison überragend und war nicht nur für 18,9 Punkte und 3,9 Assists in der Liga gut – nein, auch in der Eurochallenge glänzte er mit 16,3 Punkten und 4,6 Assits bei einer unglaublichen Dreierquote von 59 Prozent (23 von 39 Versuchen fanden den Weg in den Korb). Einzig die Leistung von der Freiwurflinie im europäischen Wettbewerb dürfte bei Raivio für schlaflose Nächte gesorgt haben. 84,2 Prozent kommen für den Charity-Stripe Perfektionisten einer mittleren Katastrophe gleich.

Für Trier geht es in Pont à Mousson natürlich in erster Linie um weiteren Erkenntnisgewinn: Nach zwei in dieser Hinsicht erfolgreichen Tests in Saarlouis und Wittlich hatte die TBB eine volle Woche Training, in der die ersten Testspiele ausgewertet und verarbeitet wurden.

TBB-Assistenztrainer Thomas Päch blickt auf das kommende Wochenende: „Das Turnier in Pont à Mousson ist tatsächlich stark besetzt, man darf sich zum Beispiel bei Champagne Basket nicht davon täuschen lassen, dass das ein Zweitligist ist. Sie haben zum Beispiel mit John Turek einen ausgezeichneten Starting Center, der letztes Jahr in Ludwigsburg hervorragende Zahlen aufgelegt hat. Auch Okapi Aalst kennen wir ja aus der Vorbereitung als sehr starken Gegner, genau wie Nancy. Wir rechnen mit zwei harten Spielen, die uns sehr dabei helfen werden, uns weiter zu verbessern, bevor es dann am nächsten Donnerstag nach Belgrad ins Trainingslager geht.“

Nancy verfügt mit College-Star Devin Booker über einen potenziellen Pro-A-Star. Guard Clevin Hannah spielte eine starke Pro-B-Saison bei Evreux, Paul Harris kommt mit der Empfehlung von 16,9 Punkten und 8,8 Rebounds aus der NBA-Development-League. Randal Falker und Austin Nichols, die ihr Können schon bei großen europäischen Clubs unter Beweis gestellt haben, schließen eine starke amerikanische Riege in Reihen der Franzosen. Sollte Trier auf Nancy treffen, wäre dies ein echter Härtetest für das weiterhin stark dezimierte Team aus der ältesten Stadt Deutschlands.

Unterdessen gibt es positive Nachrichten aus der medizinischen Abteilung: „Vitah Chikoko ist nach seiner Knieverletzung im Aufbautraining, wir rechnen damit, ihn nach dem Turnier am Wochenende wieder ins Mannschaftstraining integrieren zu können“, so Päch am Freitag. (red/cw)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.