Fußball-Oberliga: Mehring legt vor

0

MEHRING. Bereits am Freitag (19.30 Uhr, Stadion „Auf der Lay“) hat der SV Mehring am sechsten Spieltag der Fußball-Oberliga-Rheinland-Pfalz/Saar den FK 03 Pirmasens auf der Lay zu Gast. Im Aufeinandertreffen zwischen dem Viertletzten und dem Tabellendritten der Liga ist der FKP eindeutiger Favorit.

Mehrings Spielertrainer Dino Toppmöller gibt sich keinen Illusionen hin. „Wir sind krasser Außenseiter“, lautet seine Einschätzung. Verständlich, haben die Pfälzer doch bisher noch kein Spiel verloren, bisher erst einen Gegentreffer hinnehmen müssen und treffen auf einen personell weiterhin arg geschwächten Gastgeber. Toppmöller selbst fällt wie auch Sebastian Ting (beide Muskelbündelriss) weiterhin aus, gleiches gilt für Domenik Kohl (Meniskusverletzung). Isaac Ageman ist inzwischen aus seiner Heimat Ghana zurückgekehrt, wird aber wegen Trainingsrückstands wohl noch nicht zum Einsatz kommen. Fraglich ist, ob der in Burgbrohl verletzt ausgeschiedene Andreas Hesslein mitwirken kann.

Die 0:4-Schlappe beim Aufsteiger in der Eifel hatte eine intensive Nachbearbeitung zur Folge. „Wir haben dieses Spiel kritisch aufgearbeitet und die Fehler klar angesprochen“, sagt Toppmöller, „klar ist, dass gerade in einer Phase, in der wir auf wichtige Akteure verzichten müssen, der Teamgeist noch mehr gefragt ist, als ohnehin schon.“ Aus den bisherigen beiden Heimspielen holte der SVM vier Punkte, ist also zuhause noch ungeschlagen.

Das sollte Mut machen gegen einen Gegner, der sicher auch in dieser Saison wieder um den Titel mitspielen wird. Das Prunkstück der Elf von Trainer Peter Tretter ist die Abwehr – lediglich gegen den Lokalrivalen und hoch gewetteten SC Hauenstein gab es beim 3:1-Erfolg einen Gegentreffer. Tretter musste nur den Abgang von Nazif Hajdarovic verkraften, der mit den Zugängen von David Becker (Neunkirchen) und Karsten Schug (Idar-Oberstein) aber kompensiert werden konnte. Zudem rückten einige talentierte Akteure aus dem eigenen Juniorenbereich nach oben. Das letzte Heimspiel gegen Pirmasens, es war auch das letzte der Saison, gewann Mehring mit 2:1. Dieses Resultat ist aber kein Maßstab, weil es damals für Mehring um viel, für Pirmasens um nichts mehr ging. Toppmöller verspricht aber: „Wir werden alles geben.“ (wir)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.