Keine Diskussionen mehr

0

TRIER. Die CDU-Stadtratsfraktion Trier sieht das Verfahren zur Umbenennung der Hindenburgstraße als beendet an. „Nachdem sich sowohl der Ortsbeirat Trier-Mitte-Gartenfeld als auch die Grundstückseigentümer, Mieter und Gewerbetreibenden der Hindenburgstraße mehrheitlich gegen eine Umbenennung ausgesprochen haben, sieht sich die CDU-Fraktion in ihrer Annahme bestätigt und den Prozess zur Umbenennung als abgeschlossen“, teilt Fraktionsvorsitzender Dr. Ulrich Dempfle mit.

Auch die persönlichen Rückmeldungen von Bürgerinnen und Bürgern sowie die Leserbriefe in den Medien zeigen, dass die Trierer sich mehrheitlich gegen die Umbenennung aussprechen. Gemäß Beschluss des Steuerungsausschusses von 27. Februar 2009 sind Straßenumbenennungen nur dann durchzuführen, wenn diese aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erforderlich sind. Die CDU-Stadtratsfraktion sieht diese Gründe im Fall der Hindenburgstraße nicht als gegeben an.

Nichtsdestotrotz ist sich die Fraktion der Problematik des Namens bewusst. „Die Verfehlungen Hindenburgs und sein Beitrag zu einer der schlimmsten Zeiten deutscher Historie dürfen nicht in Vergessenheit geraten, sondern müssen vielmehr als Mahnmal der deutschen Vergangenheitsbewältigung stets zu Wachsamkeit und zur Verteidigung der Grundwerte unserer freiheitlich-demokratischen Republik aufrufen“, so Dorothee Bohr, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion. „Es gibt Namen von Menschen, die im Gedächtnis der Völker wach bleiben, weil sie Unermessliches getan haben. Unermesslich Gutes oder unermesslich Böses, mit dem sich die Gegenwart auseinander setzen muss, denn das Bewusstsein der Gesellschaft ändert sich“, so Bohr weiter.

Die Fraktion schlägt die Anbringung eines Zusatzschildes am Straßennamen vor, welches kurz auf die Rolle Hindenburgs bei der Auflösung der Weimarer Republik hinweist. Dr. Ulrich Dempfle stellte zum Abschluss deutlich heraus, dass weitaus wichtigere Angelegenheiten für die Zukunft der Stadt zur Entscheidung anstehen. „Für diese wesentlichen Angelegenheiten werde die CDU-Fraktion weiterhin ihre Kraft investieren“, so der Fraktionsvorsitzende. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.