„Daun isst gesund“

0

DAUN. Am 1. September findet ab 11 Uhr im und um das Dauner Forum der 6. Dauner Gesundheitstag statt. Mit von der Fitness-Partie sind auch SWR-Gartenexpertin Heike Boomgaarden und Umweltministerin Ulrike Höfken.

Die Verbandsgemeinde Daun gehört, wie auch Bad Bertrich und Manderscheid, zum GesundLand Vulkaneifel. Ziel des Zusammenschlusses: den Gesundheitstourismus ankurbeln, denn alles rund um Gesundheit, Wellness, Pflege oder Fitness gilt als Boom-Markt der Zukunft in einer Gesellschaft, die Altwerden nicht mit Siechtum verbindet. Sondern eben mit Wohlgefühl, bis man selbst „Dinner for one“ zelebrieren kann. Die Gesundheitstage in Daun, veranstaltet von der Verbandsgemeinde, gehören mit zum Spektrum der Events, mit dem sich das GesundLand profiliert. Im vergangenen Jahr war unter dem Motto „Dauner Auszeiten“ vor allem Burnout-Prophylaxe das große Thema und zog rund 1500 Besucher an. In diesem Jahr wird sich am 1. September alles um die Volkskrankheit Diabetes drehen.

Da bereits immer mehr Kinder und Jugendliche unter Diabetes leiden, werden auch sie angesprochen – zum Beispiel mit dem Kindermusical „Traum zu glauben“ oder mit der KIDS-Therapie für Familien. Ansonsten heißt es vor allem: „Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.“ Nicht nur theoretisch in Fachvorträgen und Erlebnisberichten von Menschen, die durch das Laufen gesund wurden.

SWR-Gartenexpertin Heike Boomgaarden, die zugleich als GesundLand-Botschafterin gewonnen wurde, entführt die Besucher auf eine etwa dreistündige Wanderung zu den Standorten von Heilkräutern in den Wiesen und Wäldern rund um Daun. Wohin es genau geht? „Heike Boomgaarden ist da immer sehr spontan“, sagte Touristikerin Michaela Schenk bei der Präsentation des Gesundheitstag-Programms, „wir wissen auch nur: Es wird spannend und man sollte mit festem Schuhwerk halbwegs gut zu Fuß sein.“ Dann steht dem „Wandern und naschen am Wegesrand“ nichts im Weg.

Politische Prominenz ist ebenfalls im Gesundheitsmodus anwesend: Umweltministerin Ulrike Höfken stellt die neue mobile Küche der Landesregierung vor. Leckeres und gesundes Essen gehört nämlich zu den wichtigsten Voraussetzungen, um Diabetes vorzubeugen und sie im Griff zu haben. Ob die Ministerin selbst kocht? Auch da sollten sich die Besucher überraschen lassen. Jedenfalls sind die frischen Zutaten aus der Region schon da. Auf dem Vorplatz des Forums gibt es einen Gesundheitsmarkt mit Bioprodukten und den Erzeugnissen von Eifeler Direktvermarktern: duftendes Biobrot, alles von artgerecht gehaltenem Geflügel, Käse von glücklichen Eifeler Kühen…

Infostände der regional ansässigen Gesundheitsanbieter – von der Selbsthilfegruppe über Sportangebote bis zu therapeutischen Praxen – präsentieren, was es zum Thema Diabetes und Diabetesvorbeugung Wissenswertes gibt. In Vorträgen geht es beispielsweise um die Heilwirkung von Sport oder um Wege zum genussvollen, aber effektiven Abnehmen. Daher dürfte das Angebot des Gesundheitstages nicht nur Menschen interessieren, die selbst oder deren Angehörige von Diabetes betroffen sind, sondern alle, die ein Faible dafür haben, sich mit Freude an Bewegung und an einer ausgewogenen Ernährung fit zu halten. Näheres zum Gesundheitstag und zum GesundLand Vulkaneifel gibt es im Internet unter www.gesundland-vulkaneifel.de. (ako)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.