Weiterbildung lohnt sich mehr denn je

0

TRIER. Arbeitnehmer in der Region Trier entscheiden sich immer häufiger bereits während ihrer Ausbildung oder gleich im Anschluss daran für eine Weiterbildung. Beliebt ist nach den Meisterfortbildungen vor allem die Qualifizierung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt oder Geprüften Bilanzbuchhalter. Das ist die Erkenntnis von Jürgen Tilk, Leiter des Weiterbildungszentrums der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier. Erstere seien klassische Allrounder, Letztere „über alle Wirtschaftszweige hinweg gesuchte und begehrte Fachkräfte“.

„Besonders stark interessiert an Weiterbildung sind die regionalen Industrieunternehmen – vor allem, da sie Nachwuchs für die mittleren Führungsebenen gewinnen wollen“, erklärt Tilk. Auch Mitarbeiter im Finanzdienstleistungssektor zeigen eine hohe Motivation zur Fortbildung. Sie versprechen sich davon zum einen eine höhere Position, zum anderen bessere Chancen auch auf dem grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt. Sinkende Teilnehmerzahlen verzeichnet die IHK Trier bei ihren offenen Weiterbildungsveranstaltungen aus den Branchen Einzelhandel und Gastronomie.

Die Entscheidung eines Unternehmens pro oder kontra Weiterbildung hängt unter anderem von den Geschäftserwartungen ab, wie eine IHK-Onlineumfrage unter Ausbildungsbetrieben in der Region gezeigt hat. Je besser diese sind, desto leichter fällt es gerade kleinen und mittleren Betrieben, in  Fortbildung zu investieren.

Der durchschnittliche Weiterbildungsteilnehmer der IHK Trier ist zwischen 25 und 35 Jahre alt und verfügt über eine mehrjährige Berufspraxis. Diese sei – trotz des Trends hin zur frühen Qualifizierung – weiterhin eine wichtige Grundlage für den Erfolg der Fortbildung. Deren Ziel sei es zum einen, neue Herausforderungen zu meistern und Defizite zu beheben. „Hier können kurze Weiterbildungsmodule wie EDV-Kurse oder themenbezogene Seminare schnelle Abhilfe leisten“, sagt Tilk. Vor allem aber gelte es, „Stärken zu entwickeln, Expertenwissen zu vertiefen oder neue Sichtweisen zuzulassen“.

Und das lohnt sich mehr denn je. In einer aktuellen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags gaben mehr als 60 Prozent der befragten Weiterbildungsabsolventen an, sich beruflich verbessert zu haben. Davon erhielten 72,5 Prozent eine höhere Position oder einen größeren Verantwortungsbereich; 65,5 Prozent verbesserten sich finanziell. (red/pm)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.