Anklage wegen schweren sexuellen Missbrauchs

0

TRIER. Vom heutigen Montag an muss sich ein 53 Jahre alter Mann aus der Gemeinde Morbach wegen des Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen vor dem Landgericht Trier verantworten. Ihm wird vorgeworfen, sich an einem damals 12 Jahre alten Mädchen, sowie ihren damals elf-jährigen Freundinnen vergriffen zu haben.

Am heutigen ersten Verhandlungstag, wurde nur die Angklageschrift verlesen. Die Vorwürfe, die gegen den Mann erhoben werden, sind schwerwiegend. Der angeklagte H., Mitglied einer lokal bekannten Musikband, soll laut Staatsanwaltschaft zwischen 2010 und 2011 in insgesamt 18 Fällen an einem, zu diesem Zeitpunkt noch lange von der Volljährigkeit entfernten, jungen Mädchen aus seiner Nachbarschaft sexuelle Handlungen vorgenommen haben, die mit dem Eindringen in den Körper verbunden waren.

In einem weiteren Fall soll er dasselbe Mädchen dazu veranlasst haben, sexuelle Handlungen an ihm selbst vorzunehmen. Der Angeklagte soll zudem zwei ebenfalls minderjährige Freundinnen des Mädchens zu sexueller Interaktion mit ihm verleitet haben, welche auch das Eindringen in den Körper mit eingeschlossen haben sollen. Laut Staatsanwaltschaft habe H. seinen Bekanntheitsgrad ausgenutzt, um die Mädchen in sein Haus zu locken und sich sexuell an ihnen zu vergehen. In dem angegebenen Tatzeitraum soll es nicht nur zu Streicheleinheiten und Masturbation gekommen sein, sondern auch zu Anal- und Oralverkehr mit den Minderjährigen.

Das Gericht hat zu den kommenden fünf angesetzten Verhandlungstagen insgesamt 22 Zeugen geladen. Ob alle vernommen werden, ist bisher noch unklar. Die Verhandlung wird am morgigen Dienstag (9 Uhr) fortgesetzt. (van)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.