IHK warnt vor Mindestlöhnen

0

TRIER. „Gerade die Wirtschaft der Region Trier würde unter Mindestlöhnen leiden, denn diese treffen vor allem kleinere Unternehmen, die unsere Struktur stark prägen“: Mit diesen Worten spricht sich IHK-Chefvolkswirt Matthias Schmitt gegen die Einführung von Mindestlöhnen aus.

Die Industrie- und Handelskammer Trier verweist damit auf Untersuchungen, wonach rund 16 Prozent aller westdeutschen Arbeitnehmer unter eine flächendeckende Mindestlohnregelung in Höhe von 8,50 Euro fallen würden. „Rechnet man das grob auf die Region Trier um, wären schätzungsweise 25 000 abhängig Beschäftigte von dieser Regelung betroffen“, erläutert Schmitt. 

Aus Sicht der IHK Trier sprechen eine ganze Reihe von Argumenten gegen Mindestlöhne: Diese würden beispielsweise die Einstiegschancen gering qualifizierter junger Arbeitnehmer in den regulären Arbeitsmarkt erschweren, die zunächst oft im Niedriglohnbereich Fuß fassten. Werden den Unternehmen Mindestlöhne aufgezwungen, haben diese entweder weniger Geld für Investitionen zur Verfügung, mit denen sie sich für die Zukunft rüsten, oder sie müssen die Preise erhöhen – was wiederum die Konsumenten belastet. Wenn Preiserhöhungen nicht am Markt durchgesetzt werden können, sind die Betriebe unter Umständen gezwungen, Arbeitskräfte mit niedriger Produktivität oder geringer Qualifikation zu entlassen. „Es entsteht ein stärkerer Rationalisierungsdruck“, erläutert Schmitt die Befürchtungen.

Zudem zeigt eine von der IHK durchgeführte Umfrage zum regionalen Fachkräftebedarf, dass in den kommenden Jahren in allen Qualifikationssegmenten – außer bei den an- und ungelernten Arbeitnehmern – eine steigende Arbeitskräftenachfrage zu verzeichnen sein wird. „Gerade mit Blick auf geringer qualifizierte Mitarbeiter ist es der falsche Weg, Neueinstellungen durch höhere Löhne unattraktiver für Unternehmer zu machen. Langfristig könnten höhere Garantielöhne für einfache Tätigkeiten sogar den Anreiz zur Weiterqualifikation hemmen und den Betroffenen damit Aufstiegsmöglichkeiten verbauen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Glockauer. (pm/red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.