TBB Trier: Vorbereitungsfahrplan steht fest

0

TRIER. Der Vorbereitungs-Fahrplan der TBB Trier steht nun endgültig fest. Neben einem Trainingslager in Serbien stehen auch diverse Testspiele an – meist gegen hochkarätige Gegner aus Belgien.

Fragt man dieser Tage bei der TBB Trier nach Basketballspielern oder -trainern, bekommt man aus der Geschäftsstelle höchstwahrscheinlich zur Antwort: „Alle ausgeflogen!“.

Anzeige

Sparkasse Trier

Andreas Seiferth und Mathis Mönninghoff sind mit der A1-Nationalmannschaft in der Vorbereitung zur Europameisterschaft, Tony Canty und Stefan Schmidt genießen nach der Universiade mit der A2-Nationalmannschaft ihren Sommer bei ihren Familien, Vitalis Chikoko ist im heimischen Harare (Simbabwe) und Co-Trainer Thomas Päch ist nach diversen Scouting-Aufgaben in Europa nach Berlin zurückgekehrt. Henrik Rödl schließlich ist wie fast jeden Sommer im Urlaub in North Carolina. Ebenfalls noch in den USA ist auch Neuzugang Trevon Hughes – er wird Mitte August in Trier erwartet, genau wie Laurynas Samenas, der noch in Litauen weilt sowie die beiden noch vorzustellenden letzten Neuzugänge. Lediglich Jermaine Bucknor verbringt mit seiner Frau Beth den Sommer in Trier.

Bis zum 12. August sollten alle, bis auf die entschuldigt fehlenden Nationalspieler, in Trier sein. Die Saison beginnt mit Behördengängen, Umzügen und dem „Ankommen“ an der neuen oder alten Wirkungsstätte. Dazu gehören in der ersten Woche auch die obligatorischen medizinischen Checks bei den Teamärzten Dr. Fink und Dr. Müllers sowie Physiotherapeut Jinan Al-Shok – alle drei sind wichtige Ansprechpartner für die Spieler über die gesamte Saison. Auch die Termine zur Leistungsdiagnostik an der Sporthochschule Köln fallen in diese erste Woche. Am Samstag, den 17. August ab 14.00 Uhr wird die Mannschaft sich im Brunnenhof Trier (neben der Porta Nigra) ihren Fans vorstellen.

Henrik Rödl bittet am Montag, 19. August zur ersten offiziellen Trainingseinheit. Auch ein öffentliches Training wird es wieder geben, der Termin wird noch bekannt gegeben.

Das erste Testspiel findet am Mittwoch, 28. August, in Saarlouis statt, Gegner sind die Chemnitz 99ers aus der ProA. Schon drei Tage später, am 31. August, geht’s zum nächsten Test ins „Eventum“ nach Wittlich – diesmal gegen den Traditionsverein VOO Verviers-Pepinster aus der starken belgischen Ethias League. Am 7. und 8. September gastiert die TBB Trier bei einem international besetzten Turnier im französischen Pont à Mousson; hier trifft Henrik Rödls Team auf Chalon Reims Champagne, die anderen Teilnehmer sind Okapi Aalstar (Belgien) mit ex-Trierer Derek Raivio und SLUC Nancy Basket. Sonntags findet erst das kleine, dann das große Finalspiel statt.

Danach geht’s an den Feinschliff: Die TBB reist am 12. September wie in den vergangenen Jahren ins einwöchige Trainingslager nach Belgrad, um die Erkenntnisse aus den ersten Tests zu vertiefen, Spielsysteme zu pauken und Kondition aufzubauen. Auch hier stehen erfahrungsgemäß Testspiele gegen andere europäische Teams auf dem Programm, die auf der gleichen Anlage trainieren.

Zurück aus Belgrad geht’s, quasi auf Einladung von ex-TBB’ler Helge Patzak, nach Luxemburg: Der langjährige TVG-Spieler hat beim luxemburgischen Erstliga-Aufsteiger BBC Arantia Larochette als Trainer angeheuert; der Club organisiert zum Saisonauftakt am 21. September ein Testspiel zwischen Trier und dem belgischen Vizemeister Belgacom Spirou Charleroi (u.a. mit Derrick Allen).

Nach einer weiteren Woche intensiven Trainings können die Trierer Fans ihre Mannschaft dann auch in echter Heimspielatmosphäre willkommen heißen: Am Freitag, 27. September um 19.00 Uhr geht es in der Arena Trier gegen Belfius Mons Hainaut – gecoacht von niemand anders als Yves Defraigne und Frank de Meulemeester, TBB-Trainergespann von 2007 bis 2010.

Am 3. Oktober 2013 ab 20.00 Uhr wird sich erstmals zeigen, ob sich die Mühe gelohnt hat: Dann empfängt die TBB Trier zum ersten Heimspiel der Saison 2013/14 den diesjährigen Aufsteiger Rasta Vechta. (PM/red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.