Santiano werfen ihren Anker im Amphitheater

0

TRIER. Am Samstag, den 27. Juli kommen Santiano im Rahmen ihrer „Bis ans Ende der Welt“-Tournee nach Trier. Die deutsche Band aus dem Flensburger Raum steht für ihre einzigartige Mischung aus Volksliedern, Schlagern, Irish Folk und Seemannsliedern. Im März 2012, einen Monat nach der Veröffentlichung, kletterte ihr Album „Bis ans Ende der Welt“, bis auf den ersten Platz der deutschen Album-Charts.

Heutzutage gibt es Musikprojekte,die der Branche einfach so passieren und auf die das Publikum scheinbar sehnsüchtig gewartet hat. Santiano gehört ohne Frage dazu. Nach der Marktplatzierung ihres Debütalbums „Bis ans Ende der Welt“, das inzwischen mehr als 600 000 mal verkauft wurde und mit Dreifach-Platin ausgezeichnet wurde, bringen die fünf Musiker mit ihren ganz besonderen Liedern das lebenslustige Seemannsgefühl auch live auf deutsche Bühnen.

Es war an einem Abend, an dem die Sterne im Zeichen der Musik standen und sich fünf Musiker auf einem Fest trafen. Es wurde gelacht, es wurde erzählt und vor allem wurde gefeiert. Irgendwann griff man zu den Instrumenten. Aus den fünf Bekannten formierte sich spontan eine Band – es war die Geburtsstunde von Santiano. Die Besatzung war angekommen, der Kurs stand fest.

Wie bei den Seemannsliedernspiegeln die Stücke der Nordlichter das Leben der Seefahrt in seiner vollen Ausprägung wider: Das Lichten des Ankers, das Setzen der Segel – Verabschiedung, Sehnsuchtsgefühle aber auch das gesellige Treiben in einer gemütlichen Runde.

Und dass die Musiker wissen, wovon sie reden, gründet in ihrer Affinität zur Seefahrt. Pete Sage, der unter anderem mit Marius Müller-Westernhagen und Mike Oldfield als Geiger zusammen arbeitete, kennt die Seefahrt seit 30 Jahren. Aber auch alle anderen vier Musiker waren entweder selbst Seefahrer oder haben als Musiker in ihrer musikalischen Vergangenheit „die salzige Luft und die nordische Weite“ immer wieder im Fokus gehabt.

Der Musikstil von Santianomixt verschiedene Musikgenres: Ob traditionelle, internationale Volkslieder, Popmusik, Rock’n’Roll oder Irish Folk. Ob im „Chor“ kräftig und stimmgewaltig bei den Uptempo-Nummern oder gefühlvoll in den Balladen – der Facettenreichtum und ihre Musikalität erstreckt sich auf ganzer Bandbreite. Santiano ist das Kunststück gelungen, eine fast vergessene Musiktradition neu und modern verpackt aufleben zu lassen. Ein „Fluch der Nordsee“-Feeling macht sich in der Musikbranche breit. Der Zauber schwappt über – Santiano nimmt Fahrt auf.

Während die Band nun mit „Bis ans Ende der Welt – Live in Concert 2013“ durch die Lande ziehen, gerät das Festland ins Schwanken. Mit berstenderLebenslust, echtem Seemannsgefühl, handgemachter Musik und sicherlich auch einer Portion Seemannsgarn, begeistern und überraschen die fünf Musiker ihr Publikum live auf der Bühne. Leinen los! (tw/pm)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.