Langer „Feiertag“ mit Eintracht Trier im Moselstadion

0

TRIER. Am  Samstag lud der SV Eintracht Trier 05 zu seinem diesjährigen Stadionfest. Zahlreiche Fans kamen in das Moselstadion, um neben dem Testspiel gegen Bayer 04 Leverkusen II auch den neuen Stadionsprecher Markus Köbler sowie den sportlichen Neuzugang Matthias Cuntz zu sehen.

Besseres Wetter hätte der von den Leiendecker Bloas später besungene Petrus für heute nicht bescheren können: Bei strahlendem Sonnenschein begann das Stadionfest am Mittag mit dem Turnier der U10-Mannschaften. Neben dem Nachwuchs des SV Eintracht Trier spielten auch der SV Konz, der JSG Wittlich, der JSG Mülheim und der TuS Platten um den Turniersieg. Die jungen Kicker zeigten bereits beeindruckendes Geschick am Ball und sorgten für so manchen Szenenapplaus bei den mitgereisten Eltern und Zuschauern. Am Ende gewann die Jugend der Eintracht das Turnier knapp, denn nur die um ein Tor bessere Differenz verwies den punktgleichen SV Konz auf Platz zwei.

Im Anschluss wurde das vierte Testspiel der Vorbereitung für die Mannen von Cheftrainer Roland Seitz um 15.30 Uhr angepfiffen. Zahlreiche Fans hatten sich bereits eingefunden, um ihre Mannschaft lautstark zu unterstützen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit lagen die Trierer jedoch mit 0:2 zurück. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten erhöhte der rheinländische Gast sogar noch auf 0:3, was jedoch wie ein Weckruf wirkte. Die Eintracht war ab dann über weite Strecken die dominante und spielbestimmende Mannschaft und zeigte sich äußerst ballsicher. So verkürzte Marco Quotschalla in der 51. Minute nach einem sehenswerten Lupfer aus halblinker Position auf 1:3. In der 66. Minute zwang Steven Kröner Bayer-Schlussmann Oliver Schnitzler nach einem Freistoß zu einer Glanzparade. In der 83. Minute stand Nino Sehovic allein vor dem Leverkusener Keeper, vergab jedoch aus kurzer Distanz. Zum 2:3 Endstand traf der vier Minuten zuvor noch unglückliche Sehovic dann nach schöner Einzelaktion. „Bayer hat vor allem in der ersten Hälfte ordentlich Gas gegeben. Die beiden ersten Tore fielen allerdings nach individuellen Fehlern von un. Insgesamt war es ein guter Test, der mir wichtige Erkenntnisse gebracht hat. Man darf natürlich weiter nicht vergessen, dass wir noch nicht komplett sind“, resümierte Trainer Roland Seitz nach dem Abpfiff der Partie. In der kommenden Woche geht es für die Eintracht ins viertägige Trainingslager nach Eisenach.

Das verlorene Testspiel nahmen die anwesenden Fans dennoch gelassen hin, schließlich folgte direkt im Anschluss an die Partie mit dem Auftritt der „Leiendecker Bloas“ ein Höhepunkt des Festes. Die Mundartband um den bekennenden Eintracht-Fan Helmut Leiendecker sorgte mit Liedern wie „Trier get de Hauptstadt von Europa“ und der Eintracht-Hymne „Für uns geddet nur Eintracht Trier“ für gute Stimmung bei den Fans. Die folgende Mannschaftsvorstellung übernahm der neue Stadionsprecher Markus Köbler, der zuvor unter Applaus begrüßt wurde. Besonders gespannt waren die Eintracht-Anhänger auf Neuzugang Matthias Cuntz, der kürzlich vom Karlsruher SC an die Mosel wechselte. Telefonate mit Trainer Seitz und Aussagen seines ehemaligen Mannschaftskollegen beim KSC, Thomas Konrad, hätten ihn überzeugt, zur Eintracht zu wechseln. Er wolle mit der Mannschaft „oben mitspielen“, was alle anderen Spieler auch als Motivation für die kommende Saison angaben. Das hörten die Anhänger natürlich gern, schließlich wünscht man sich schon lange einen Aufstieg in die dritte Liga. (ros)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.