Sechs Preise für wissenschaftliche Veröffentlichungen

0

TRIER. Das Internationale Graduiertenzentrum verlieh im letzten Jahr zum ersten Mal mehrere Auszeichnungen für wissenschaftliche Veröffentlichungen im Rahmen von Doktorarbeiten. Auch in diesem Jahr wurde die Preisverleihung durchgeführt. Während der gestrigen Veranstaltung im Hörsaal 7 der Universität Trier stellten die diesjährigen Preisträger ihre Veröffentlichungen in 7-minütigen Kurzvorträgen vor. Für die beste Präsentation erhielt der Gewinner ebenfalls einen Preis.

Im vergangenen Jahr feierte der Publikationspreis des Internationalen Graduiertenzentrums (IGZ) der Universität Trier seine Premiere. Am Freitag wurde die Auszeichnung zum zweiten Mal an Promovierende oder Promovierte der sechs Fachbereiche der Universität verliehen. Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, konnten wissenschaftliche Texte eingereicht werden, die in den vergangenen zwei Jahren in einem Journal, Sammelband oder Fachorgan veröffentlicht wurden. Eine Jury aus Mitgliedern der jeweiligen Fachbereiche bewertete die Publikationen nach Forschungsleistung, Relevanz und Originalität. Jeder der sechs Preise ist mit 500 Euro dotiert. Die Sieger stellten ihre Publikationen bei der gestrigen Verleihung in maximal siebenminütigen Kurzvorträgen vor. Das Publikum entschied anschließend darüber, wer den mit weiteren 500 Euro ausgestatteten Preis für die beste Präsentation erhält. Die Jazzband des Trierer Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums unterhielt die Besucher musikalisch.

Die Preisträger in den sechs Fachbereichen sind in diesem Jahr:

Fachbereich I (Psychologie) – Monische Chatterjee: „Auswirkung von „innerer Verbundenheit mit anderen Menschen“ auf die Stressbewältigung

Fachbereich II (Germanistik) – Nike Thurn: „Die Neger – Ein Stück von  Jean Genet – Untersuchung der Stereotype“

Fachbereich III (Papyrologie) – Ann-Katrin Gill: „Untersuchung eines Papyrus, das auf das 2. Jhd. v. Chr. datiert wurde“

Fachbereich IV (Mathematik) – Benjamin Rosenbaum: „Entwicklung von Algorithmen, um ‚komplizierte Sachen‘ in einer angemessenen Laufzeit berechnen zu können“

Fachbereich V (Zivilrecht) – Oliver Wolf: „Urheberrechtliche Aspekte der Vorleseoption in Ebook-Readern

Fachbereich VI (Umweltwissenschaften) – Pyare Püschel: „Automatische Datengewinnung von forstwirtschaftlichen Größen aus einem 3D-Modell“.

Das Publikum wählte den Vortrag der Germanistin Nike Thurn mit großem Abstand auf den ersten Platz. Sie kann sich über weitere 500 Euro freuen.

Auch im nächsten Jahr wird der Preis für die besten wissenschaftlichen Veröffentlichungen von Trierer Doktoranden vergeben. (tw)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.