Drei Beamte des Polizeipräsidiums Trier für 40 Jahre im Polizeidienst geehrt

0

TRIER. Der stellvertretende Polizeipräsident und Leitender Polizeidirektor Jürgen Schmitt und Polizeihauptkommissar Horst Jung vom Polizeipräsidium Trier feierten am Freitag, 5. Juli, ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Kriminalhauptkommissar Alwin Stern von der Kriminaldirektion Trier, der ebenfalls seit 40 Jahren der Polizei angehört, konnte aus privaten Gründen nicht an der Feier teilnehmen. Polizeipräsident Lothar Schömann dankte den Beamten im Rahmen einer Feierstunde für ihre engagierte Arbeit.

Alle Jubilare wurden am 2. Juli 1973 in den Polizeidienst des Landes-Rheinland-Pfalz eingestellt. Während Jürgen Schmitt seine Grund- und weitere fachliche Ausbildung bei den Bereitschaftspolizeien in Schifferstadt und Mainz absolvierte, fand diese bei Horst Jung und Alwin Stern in Wittlich-Wengerohr statt.

Leitender Polizeidirektor Jürgen Schmitt sammelte nach seiner Ausbildung erste Erfahrungen im Einzeldienst bei der Schutzpolizeiinspektion in Ludwigshafen , bevor er 1981 zur Schutzpolizeiinspektion Baumholder wechselte. Nach der weiteren Ausbildung an der Fachhochschule für Polizei wurde er 1986 als Dienstgruppenleiter nach Kaiserslautern versetzt. Von 1988 bis 1991 war Jürgen Schmitt als Zugführer und Fachlehrer bei der Bereitschaftspolizei in Enkenbach-Alsenborn tätig. Im Anschluss an seine Ausbildung zum Höheren Dienst der Polizei wurde er von 1994 bis 1997 Leiter der Polizeiinspektion Pirmasens und von 1998 bis 2007 Leiter der Polizeidirektion Kaiserslautern. Von 2001 bis 2002 wurde ihm zusätzlich die Leitung der Verkehrsdirektion Kaiserslautern übertragen.

Während dieser Zeit leitete er verschiedene Projektgruppen. Eine besondere Erfahrung für Jürgen Schmitt war die Leitung des Polizeieinsatzes anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 mit Spielort in Kaiserslautern. Seit 2007 leitet Jürgen Schmitt die Abteilung Polizeieinsatz beim Polizeipräsidium Trier und übt das Amt des stellvertretenden Polizeipräsidenten aus.

Horst Jung startete seine polizeiliche Laufbahn nach seiner Ausbildung im Streifendienst der Schutzpolizeiinspektion Bad Kreuznach. 1977 wechselte er zur damaligen Bezirksregierung Trier, speziell zur Polizeiautobahnstation in Trier. 1999 wurde er für kurze Zeit zur Schutzpolizeiinspektion nach Trier versetzt, bevor es ihn für sechs Jahre als Verkehrsspezialist zur Verkehrsinspektion Trier zog. Für den Zeitraum von 1985 bis 1993 arbeitete er im technischen Dienst des Polizeipräsidiums Trier. Nach einer weiterführenden Fachhochschulausbildung wurde er 1993 zunächst zur Polizeiinspektion Bitburg und kurz darauf zur Polizeiinspektion Hermeskeil versetzt. Seit 1995 leitet Horst Jung den Sachbereich Kraftfahrzeugwesen im Führungsstab des Polizeipräsidiums Trier.

Jubilar Alwin Stern von der Kriminaldirektion Trier konnte an der Feierstunde im Polizeipräsidium aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen.

Nach seiner Ausbildung blieb er der Bereitschaftspolizei in Wittlich-Wengerohr zunächst als Gruppenführer und später als Sachbearbeiter im Stabsbereich und schließlich als Zugführer treu. 1998 wechselte Alwin Stern zur Kriminalpolizei. Seit 1999 ist er im Fachkommissariat für Spurensicherung eingesetzt. Mehr als elf Jahre hatte er die stellvertretende Leitung dieses Kommissariats inne.

Polizeipräsident Lothar Schömann dankte allen Jubilaren für die in vier Jahrzehnten geleistete Arbeit und das Engagement. Dem Dank schlossen sich Personalvertreter und Vorgesetzte an. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.