Film der Woche: Ich – Einfach unverbesserlich 2

0

TRIER. Unser Redakteur Thomas Weide hat sich „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ im Broadway Filmtheater Trier angesehen. Auf die Zuschauer wartet ein unterhaltsamer Animationsfilm, der für jede Altersklasse geeignet ist. Der Film bietet, neben einer großen Portion Humor und Charme, auch einiges an Action und sogar einen Hauch von Lovestory. Trotz oder gerade wegen dieser ungewöhnlichen Mischung geht das Konzept des Regisseurs auf – was vor allem auch an den kultigen Minions liegt.

Inhalt

Gru (gesprochen von Oliver Rohrbeck) hat seine kriminelle Vergangenheit hinter sich gelassen und führt mit seinen drei Adoptivtöchtern ein beschauliches Leben. Doch schon bald hört er von merkwürdigen Vorfällen. Es wird vermutet, dass ein neuer Superschurke sein Unwesen treiben soll. Gru fühlt sich durch seine gesammelte kriminelle Erfahrung dazu berufen, der Sache auf den Grund zu gehen. Zusammen mit  seinen Minions und der Geheimagentin Lucy (gesprochen von Martina Hill) begibt er sich auf die Jagd nach dem mysteriösen Superschurken.

Kritik

Im Jahre 2010 kam der erste eigene Animationsfilm von Universal in die Kinos. Mit einem ungewöhnlichen Konzept wollte sich die Firma von den Genreanführern Disney und Pixar, Dreamworks, Sony und Fox abgrenzen. Dazu wurde ein Bösewicht geschaffen, der die Sympathien der Zuschauer erobern sollte.

Das eigentliche Highlight beider Filme sind die kleinen, gelben, kartoffelartigen Minions. Immer wenn sie auf der Leinwand zu sehen sind, ist im Kinosaal die Hölle los. Lautes Gelächter und ein wildes hin- und herrutschen auf dem Kinositz ist keine Seltenheit. Besonders bemerkenswert sind die Unterschiede zwischen den gelben Geschöpfen hinsichtlich ihrer Persönlichkeit. Damit gelingt es den Machern, jedem Minion eine individuelle Note zu verleihen. Im Verlauf des Films ändern die Wesen ihr Aussehen und ihr Verhalten, was zusätzlich für gute Unterhaltung sorgt. Bei all dem Hype um die Minions ist es nur zu verständlich, dass sie ihren eigenen Film bekommen. Im Jahre 2014 soll dieser in Deutschland starten.

Der Film zeichnet sich durch mehrere Nebenhandlungsstränge aus. Am Ende ist es nicht ganz einfach zu erkennen, worum es eigentlich die ganze Zeit ging. Ich – Einfach Unverbesserlich 2 beinhaltet zwei Liebesgeschichten, eine Art Versteckspiel zwischen dem Helden und Schurken und eine große Menge Charme, die besonders von den kleinen Minions ausgeht. Trotz dieser ungewöhnlichen Kombination funktioniert der Film und wird in diesem Sommer noch die unterschiedlichsten Altersklassen ins Kino locken und amüsieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.