JHV: SV Mehring mit toller Saisonbilanz

0

MEHRING. Rund 50 Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung (JHV) des SV Mehring erschienen – und sie hatten Grund zur Zufriedenheit. Nicht zuletzt der mit einem einem fulminanten Endspurt noch realisierte Klassenerhalt der 1. Mannschaft in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hatte ohnehin schon seit Wochen für Hochstimmung in der Winzergemeinde gesorgt.

Schöne Erfolge feierten auch die Nachwuchsteams der Mehringer, so dass es keine Ansatzpunkte zur Kritik gab. Demzufolge bleibt Günter Schlag auch als Vorsitzender im Amt – er wurde nahezu einstimmig wiedergewählt – und auch die Mannschaft, die mit ihm die Geschicke des Vereins lenken soll, blieb fast unverändert. „Wir können stolz sein auf diese super Leistungen“, bilanzierte Schlag unter dem Applaus der Mitglieder, als er die Resultate der abgelaufenen Saison noch einmal rekapitulierte. Die 1. Mannschaft hat den 13. Platz in der Oberliga belegt, die 2. landete auf Rang 8 in der Bezirksliga und die 3. schloss als Fünfter in der C-Klasse Trier/Eifel ab.

Grund zur Zufriedenheit herrscht daher vor allem beim Spielausschussvorsitzenden Volker Weich, der voll des Lobes über die Leistungen des Oberligateams um Spielertrainer Dino Toppmöller war. Mehring sah als Aufsteiger im Winter schon fast wie ein sicherer Absteiger auf, legte dann aber eine tolle Serie hin die ihm in der Rückrunde den achten Rang bescherte. Und mit den Erfolgen kamen auch die Zuschauer. Zu Beginn der Saison wollten 1300 Besucher das Derby gegen Salmrohr sehen, aber auch in der Schlussphase strömten die Fans zum Sportgelände „Auf der Lay“. Besonders hob weich hervor, dass der Klassenerhalt mit der drittjüngsten Mannschaft der Liga erreicht wurde und „wir inzwischen sehr gut aufgestellt sind.“

Zu bedenken gaben der Chef der Fußballer und auch der Vorsitzende Schlag aber auch, dass die Rahmenbedingungen auf Dauer ausreichend sind für einen Verein von der Größe des SVM. Der Kunstrasenplatz ist arg ramponiert und hat nur noch für eine Saison das Prädikat „oberliga-tauglich“ erhalten.

Viele Akteure rekrutieren das Oberliga- und das Bezirksligateam aus dem eigenen Nachwuchs. Mit im Boot sind hier die Nachbarvereine SV Leiwen-Köwerich, SV Fortuna Fell, SV Pölich-Schleich, VfB Detzem und SV Trittenheim. „Wir wollen Talente fordern und fördern. Natürlich soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen“, lautet das Credo von Jugendleiter Ralf Weibler. Fast alle Jugendteams haben vordere Plätze belegt. Die besten Resultate erzielten die B-Junioren von Rainer Heiser, denen der Aufstieg in die Bezirksliga gelang. Die E-Juniorinnen gewannen die Kreismeisterschaft auf dem Feld und in der Halle und die F-Junioren siegten in 14 Spielen 14 Mal. Insgesamt sind 122 Mehringer Kinder und Jugendliche im Nachwuchsbereich aktiv.

Auch abseits des Fußballs ist der SV Mehring in der Jugendförderung aktiv: Fast 100 Kinder und deren Eltern sind in diversen Turngruppen organisiert.

Kassierer Rudi Heiser nannte die wichtigen Zahlen. Mit 177.340 Euro generierte der Verein zwischen dem 1. Juli 2012 und dem 30. Juni 2013 ein Einnahmenplus von 82 Prozent gegenüber der Saison 2013/14. Das war aber auch erforderlich, denn auch die Ausgabenseite stieg enorm auf 170.170 Euro. Es verbleibt aber vor Steuern ein Gewinn von 6.630 Euro.

Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann, der den Posten des Versammlungsleiters übernommen hatte, bezeichnete den Verein nicht zuletzt wegen seiner großartigen Jugendarbeit als leuchtendes Beispiel für den Ort. In Sachen Sportanlage konnte er aber dem SVM auch nur wenig Hoffnung machen. Hilfe von Seiten der Gemeinde sagte er zu, aber merkte auch an, dass für solche Investitionen eigentlich kein Platz ist.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Günter Schlag, 2. Vorsitzender: Walter Kaufmann (neu), Geschäftsführer und Schatzmeister: Rudi Heiser (neu), Schriftführer und 2. Geschäftsführer: Jens Müller, 2. Schatzmeister: Sebastian Dietz, Spielausschussvorsitzender: Volker Weich, 2. Spielausschussvorsitzender: Kai In der Au, Jugendleiter: Ralf Weibler, Beisitzer: Hubert Olinger, Heinz Bach, Horst Cordier, Dieter Gorges und Peter Dietz. Kassenprüfer: Rudi Josten und Andreas Adams.

Das Schlusswort hatte der alte und neue Vereinsschef Günter Schlag: „Wir werden weiter alles geben, um unsere sportliche Position zu festigen. Dazu brauchen wir wieder die Unterstützung von Vielen.“ (red/pm)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.