Update: Drei neue Miezen und eine Spendenaktion

0

TRIER. Die Trierer Miezen schließen mit drei weiteren Verpflichtungen die Kaderplanung für die kommende Saison vorerst ab. Maria Krøyer wechselt aus der 1. Dänischen Liga nach Trier, Marta Pilmayer kommt vom deutschen Erstligaclub Blomberg-Lippe. Zudem kehrt Katrin Irsch von der TG Konz zurück.

In rund einer Woche beginnt die Vorbereitung der Trierer Miezen auf die kommende Bundesligasaison. Rechtzeitig dazu kann der Verein nun auch die noch ausstehenden Verpflichtungen bekannt geben. Unter der Leitung der neuen Cheftrainerin Cristina Cabeza Gutiérrez werden künftig auch Maria Krøyer, Marta Pilmayer und Katrin Irsch für die Miezen auflaufen.

Maria Krøyer ist 26 Jahre alt und verstärkt den Rückraum der Miezen. Die kampfstarke Dänin spielte zuvor in ihrer Heimat für den Erstligisten Slagelse FH, sowie zuvor bereits für den schwedischen Vertreter Team Eslöv. Die 172 cm große Rechtshänderin sucht in Trier weitere internationale Erfahrung und soll für die Miezen zum wichtigen Eckpfeiler werden. „Wir sind froh, dass wir Maria nach Trier holen konnten. Unser Konzept und ihre Möglichkeiten bei uns haben sie ebenso überzeugt, wie die Stadt Trier“, erklärt Miezen-Vorstandsmitglied Jürgen Brech, „Maria ist ein echter Charakterkopf mit starkem Willen und einer großen Portion Kampfgeist.“

Ähnliches dürfte für Marta Pilmayer gelten, die von der HSG Blomberg-Lippe nach Trier wechselt. Die gebürtige Ungarin erzielte in der abgelaufenen Saison 38 Treffer für ihr Team und war damit unter den Top 5-Torschützinnen ihrer Mannschaft. Die 33-Jährige wird die rechte Außenbahn verstärken, auf der Judith Derbach bisher allein auf weiter Flur war. „Marta dürfte auf ihrer Position für viel Torgefahr sorgen und unser Spiel damit entscheidend flexibler machen. Zudem passt sie auch menschlich bestens zu uns – eine wichtige Komponente bei der Verpflichtung aller Neuzugänge“, erklärt Brech weiter.

Nicht zuletzt freuen sich die Miezen auch auf die Rückkehr von Katrin Irsch, die zuletzt bei der TG Konz gespielt hat. Die 21-Jährige war in den Jugendmannschaften der DJK/MJC Trier aufgebaut worden und spielte später auch für die 2. Mannschaft der Miezen, ehe sie zur TG Konz wechselte. Ihre Rückkehr ermöglicht Irsch ihr Talent an der Seite erfahrener Mitspielerinnen im Rückraum nochmals weiter zu entwickeln: „Wir kennen ‚Kaddy‘ seit Jahren und freuen uns eine weitere Spielerin einsetzen zu können, die in unserem Verein ausgebildet wurde“, urteilt Brech.

Insgesamt ist man bei den Miezen sehr zufrieden über die neu formierte Mannschaft: „Wir haben uns sowohl in der Breite als auch auf einzelnen Positionen gezielt verstärkt. Die gute Mischung aus einem großen Kern der Mannschaft, der unverändert bleibt, und diesen Neuverpflichtungen, wird unsere Stärke ausmachen“, erläutert Jürgen Brech, der sich  besonders über die Rückkehr drei ehemaliger Spielerinnen freut: „Katrin Schneider, Esther Mohr und Katrin Irsch sind bei den Trierer Fans bekannt und beliebt, dazu kommt Jana Arnosovas Rückkehr in Form des Co-Trainer-Amtes. Das alles wird sehr gut aufgenommen und ist sicher der beste Weg, den wir wählen konnten.“ (red/PM)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.