Bundespolizei kontrolliert im Grenzbereich zu Belgien

0

PRÜM. Am Sonntagabend stellte die Bundespolizei Prüm bei einem 19-jährigen Autofahrer etwa 82 Gramm Marihuana sicher. Der Angehaltene war zuvor von Beamten der Bundespolizei im grenznahen Bereich zu Belgien kontrolliert worden.

Versteckt in zwei Tüten transportierte der Autofahrer im Kofferraum seines PKW Rauschgift. Zudem stand der Fahrer unter erheblichem Drogeneinfluss. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung durch die Kriminalpolizei Wittlich wurden weitere geringe Mengen Cannabis aufgefunden. Gegenüber den Ermittlern gab der Mann an, dass er das Rauschgift gewinnbringend weiterverkaufen wollte. Die Kriminalpolizei Wittlich leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Besitz und Handel mit Betäubungsmittel ein.

Außerdem verhaftete die Polizeit am Montagnachmittag einen 22-jährigen Fahrzeugführer.
Der Mann war zuvor bei einer Kontrolle in Begleitung eines 
25-jährigen Beifahrers im Grenzbereich zu Belgien festgestellt 
worden. Nach eigenen Angaben befand sich der Beifahrer auf dem Weg 
nach Trier, um einen Strafbefehl wegen Schwarzfahrens in Höhe von 673
Euro an das Amtsgericht Trier zu bezahlen. Das Geld führte er 
allerdings nicht mit sich, stattdessen fanden die Beamten unter der 
Rückbank des Fahrzeugs zwei Tütchen mit insgesamt 31 Gramm Kokain. 
Zudem stellte die Bundespolizei fest, dass der Fahrer ebenfalls unter 
Drogeneinfluss fuhr. Gegen den Fahrer und den Beifahrer wurde ein 
Ermittlungsverfahren durch die Zollfahndung Kaiserslautern wegen 
Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die 
Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Trier hat auf Antrag der 
Staatsanwaltschaft Trier Haftbefehle gegen beide Personen erlassen. 
Wegen Nichtzahlung, seiner noch nicht beglichenen Geldstrafe, wurde 
der Beifahrer zur Verbüßung seiner restlichen Freiheitsstrafe von 24 
Tagen in die Justizvollzugsanstalt Trier verbracht. Weiterhin wird 
durch die Polizei Prüm gegen den Fahrer wegen Fahren unter 
Drogeneinfluss ermittelt. (pm/red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.