Neue Richtlinie für betriebliche Anlagen

0

TRIER. Auf Unternehmen mit umweltrelevanten, genehmigungsbedürftigen Anlagen kommen erhebliche Änderungen zu: Mit Inkrafttreten der Industrie-Emissions-Richtlinie (IED) im Mai 2013 sind die Anforderungen an den Stand der Technik (bestverfügbare Technologie/BVT) deutlich gestiegen. Dies betrifft die Errichtung und den Betrieb aller Anlagen in Bezug auf Umweltbelange wie Luft, Wasser, Boden, Lärm oder Energieeffizienz.

Gemeinsam mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD-Nord) informiert die IHK Trier am Mittwoch, den 3. Juli 2013, über die neuen Vorschriften, um die betroffene Wirtschaft auf einen sicheren Umgang in der Praxis vorzubereiten. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.

Hintergrund: Durch die Umsetzung werden die Berichtspflichten erweitert und neue Vorgaben für die Anlagenüberwachung geschaffen, die Vollzugsbehörden und Anlagenbetreiber gleichermaßen fordern. Insbesondere Themen wie der Einfluss neuer, künftig auf europäischer Ebene erlassener BVT-Schlussfolgerungen auf bestehende und beantragte Anlagengenehmigungen, die neuen Pflichten zur Erstellung eines Berichts über den Ausgangszustand, die Einführung einer Jahresberichtspflicht sowie die umfangreichen Neuerungen in der Anlagenüberwachung stellen die Wirtschaft vor erhebliche Herausforderungen in der täglichen Praxis. (red/PM)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.