Konversion: Jetzt sind die Bitburger gefragt

0

 BITBURG. Im September 2012 wurden von den US-Streitkräften weitere militärische Flächen in Bitburg freigegeben. Nun steht die Stadt Bitburg vor der großen Aufgabe der Konversion, das heißt einer Umnutzung der ehemals militärischen Flächen für zivile Zwecke. Die Bitburger selbst sind nun aufgerufen, ihre Ideen für das Gelände zu präsentieren.

 

Welche Perspektiven und Chancen gibt es für das zentral in Bitburg gelegene, ca. 15 ha große Areal?  Welche Ausgangslage ist für die Stadtentwicklung im Bezug auf den Gebäudebestand, Verkehrsinfrastruktur, Umweltbelange etc. gegeben? Um diese und um weitere Fragen geht es am Freitag dem 21. Juni 2013 um 17 Uhr, bei der öffentlichen Informationsveranstaltung zum Konversionsprojekt. Treffpunkt für alle Teilnehmer ist der große Parkplatz im Zentrum des Kasernengeländes. Der Weg dorthin wird ausgehend vom Zufahrtstor, welches sich in unmittelbarer Nähe zum RWE-Umspannwerk in der Mötscher Straße befindet, ausgeschildert.  Zur Informationsveranstaltung sind alle Bitburgerinnen und Bitburger, sowie alle Interessierten herzlich eingeladen. Zum Beginn der Veranstaltung findet ein gemeinsamer Rundgang durch das Areal der Alten Kaserne statt. Hier haben alle Teilnehmer die Möglichkeit einen ersten Eindruck vom Gelände „hinter’m Zaun“ zu erhalten. Exemplarisch ist die Begehung eines der Kasernengebäude vorgesehen. Im Anschluss informiert das Planungsbüro ISU in der alten Turnhalle (Gebäude 2013) u.a. über die bisherigen Ergebnisse der Vorbereitenden Untersuchung und den ersten Entwurf des Rahmenplans für eine zivile Folgenutzung des Areals. Gefragt sind aber auch Ihre Ideen und Anregungen, wie eine Folgenutzung der Flächen aussehen kann. Haben Sie Interesse an Gewerbeflächen, Flächen für Mehrgenerationenwohnen, oder an Proberäumen? Jetzt haben Sie Gelegenheit, sich zu informieren und sich einzubringen! Bis zum 30.06.2013 kann zudem Jedermann schriftlich oder zur Niederschrift eigene Ideen und Anregungen zur Konversion bei der Stadtverwaltung Bitburg, Rathausplatz 3-4, 54634 Bitburg vorbringen. Der Entwurf des Abschlussberichtes zur vorbereitenden Untersuchung und der erste Entwurf des Rahmenplans, erstellt vom Planungsbüro ISU, stehen auf der Homepage der Stadt Bitburg – www.bitburg.de – zur Einsicht zur Verfügung. Schriftliche Exemplare werden auf Nachfrage von der Stadtverwaltung ausgegeben. (pm/red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.