Führung durch Karl-Marx-Sonderausstellung

0
Das Trierer Stadtmuseum "Simeonstift"

Bildquelle: commons.wikimedia.org

TRIER. Spätestens seit der Installation vor der Porta Nigra ist die Diskussion um den berühmtesten Sohn der Stadt in vollem Gange. Ein Bild des Philosophen können Besucher sich in den zwei Etagen der Sonderausstellung „Ikone Karl Marx. Kultbilder und Bilderkult“ im Stadtmuseum Simeonstift machen.

Die Ausstellung bietet einen Gang durch 150 Jahre einer facettenreichen, in erster Linie politischen Ikonographie, die von den ersten Fotografien bis zu den YouTube-Videos der Gegenwart reicht. Dr. Elisabeth Dühr, Direktorin des Stadtmuseums Simeonstift, führt am Sonntagvormittag, 11:30 Uhr, interessierte Besucher durch die Ausstellung. Vermittelt werden dabei nicht nur die Bedeutungen der einzelnen Exponate, sondern auch die Hintergründe der Ausstellung. Der Rundgang dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt 6 €.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.