Jugendlicher nach Sprung in die Mosel vermisst

0

KONZ/TRIER. Am frühen Mittwochabend wurde gegen 20:00 Uhr eine großangelegte Suchaktion nach einem Jugendlichen aus Konz eingeleitet, der nach einem Sprung von der Konzer Eisenbahnbrücke in die Mosel von der Strömung mitgerissen wurde und anschließend unterging.

Der 16-Jährige hatte sich in Begleitung zweier befreundeter Jugendlicher auf der Zewener Seite der Mosel aufgehalten , von wo aus er sich zunächst auf die Eisenbahnbrücke, dann auf einen Brückenpfeilervorsprung  begeben hatte und anschließend in die Mosel gesprungen war.

Die beiden jugendlichen Begleiter versuchten noch vom Ufer aus, den mit der starken Strömung kämpfenden 16-Jährigen zu retten, was ihnen jedoch nicht mehr gelang. Nach Verständigung der Polizei und Feuerwehr wurde sofort eine Suchaktion nach dem Jungen eingeleitet.

Neben zahlreichen Kräften der freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Konz, der westlichen Stadtteile Triers, der Berufsfeuerwehr Trier inklusive Taucherstaffel, Rettungs-, und Notarztwagen im Einsatz. Auch mithilfe von Rettungshubschraubern sowie einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera suchte die Wasserschutzpolizei Trier in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeien aus Trier, Saarburg und Konz die Mosel nach dem Jugendlichen ab. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte vor Ort.

Die umfangreichen Suchmaßnahmen wurden gegen 23:30 Uhr nach vier Stunden ergebnislos abgebrochen. (pm/red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.