Rheinlandpokal-Finale: Eintracht Trier gewinnt 4:0

0

TRIER. Das Finale des BITburger Rheinlandpokals zwischen dem FSV Salmrohr und Eintracht Trier entschied der SVE mit 4:0 für sich. Vor 3250 Zuschauern im Salmtalstadion war Oberligist FSV Salmrohr in der ersten Halbzeit zunächst spielbestimmend, der SVE  hatte aber die größeren Chancen. Nach der Halbzeit und in der Nachspielzeit schlugen die Trierer jeweils doppelt zu.

In der 46. Minute traf Alon Abelski mit einem Flachschuss ins linke Eck, in der 55. Minute legte Marco Quotschalla mit einem unhaltbaren Schuss aus 17 Metern nach. Danach blieben die Bemühungen der Salmrohrer zu harmlos. Die Tore zum 3:0 und 4:0 in der Nachspielzeit von Abelski (90.+1) und Fahrudin Kuduzovic (90.+3) krönten Eintracht Trier dann endgültig zum verdienten Sieger des Rheinlandpokals.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.