Arbeitsunfall im Bahnbetriebswerk

0

TRIER. Bei einem Arbeitsunfall heute nachmittag verletzte sich ein Arbeiter der Deutschen Bahn. Die Unfallursache steht bislang nicht fest, die Bundespolizei ermittelt.

Am Dienstagnachmittag gegen 16.40 Uhr wurde ein 39 Jahre alter Rangierarbeiter der Deutschen Bahn AG bei Reinigungsarbeiten an einem Zug schwer verletzt. Der Arbeiter hatte einen automatisierten Vorgang der Waschanlage ausgelöst und verfing sich dann in der Einrichtung. Dadurch wurde er unter den Zug gezogen. Er konnte noch um Hilfe schreien und Kollegen stoppten die Anlage. Der Arbeiter erlitt schwere innere Verletzungen und eine Fraktur des rechten Unterschenkels. Er wurde am Unfallort durch eine Notärztin versorgt und dann in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Dort wird er weiter untersucht und es wird festgestellt, ob Lebensgefahr besteht. Im Einsatz waren Rettungsdienst, Feuerwehr und Bundespolizei. Die ermittelt derzeit die Unfallursache, die zurzeit noch nicht feststeht. (pm/red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.