Medaillenregen für heimische Kegler

0

PETANGE. Die Kegler vom Gau Mosel eilen bei den Weltmeisterschaften der Sektion Schere von Erfolg zu Erfolg. Wenige Tage nach Gold und Silber im Mixed für die Rioler Kai Knobel und Bernardo Immendorff wurde die Bilanz bei den Herrenteams noch gesteigert.

Im mit 3457 Holz siegreichen deutschen Team holte Kai Knobel (868 Holz) seine zweite Goldmedaille und war gleichzeitig der Beste in einem äußerst gleichwertig besetzten Team mit Markus Gebauer (KF Oberthal/865 Holz), André Lauckmann (SKC Paffrath/863) und Stephan Stenger (KSC Holten/861). Der dreifache Einzelweltmeister Steve Blasen holte mit dem Luxemburger Team (3429 Holz) Silber. Blasen blieb mit 872 Holz knapp hinter seinem Mannschaftskollegen Kevin Everard, der (KSC Hüttersdorf/873). Mit dabei war außerdem der für den SK Eifelland Gilzem spielende Tom Hoffmann (861) und Christopher Fels (823). Bernardo Immendorff gewann seine zweite Medaille. Nach der Silbermedaille im Mixed reichte es mit der Mannschaft Brasiliens „nur“ zu Bronze. Immendorff erreichte 879 Punkte. Noch besser war Rogerio Arkie mit 888 Holz. Als Das brasilianische Endresultat (3385) reichte aber nur zu Bronze. Bei den Damen siegte ebenfalls Deutschland mit 3346 Punkten. Für Luxemburg, das Silber holte, gingen Martine Keller und Marie José Blasen an den Start. Im Endkampf im Herreneinzel am Samstag sind mit Steve Blasen und Bernardo Immendorff erneut zwei Rioler vertreten. Sie treffen auf André Lauckmann und den für Oberthal spielenden Franzosen Michael Pinot. Im Damen-Einzel hat die ebenfalls für Riol spielende Brasilianerin Camila Immendorff-Buchmann den Endkampf erreicht. (wir)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.