Fußball-Oberliga: Keine Punkte mehr abzugeben

    0

    MEHRING/SALMROHR. Zwei Spieltage vor Schluss hat sich die Lage im Abstiegskampf aus Sicht des SV Mehring zugespitzt. Bei zwei Punkten Rückstand auf den möglicherweise rettenden 15. Platz, den derzeit die TSG Pfeddersheim belegt, hat der Aufsteiger endgültig nichts mehr zu verschenken. Gleiches gilt für den FSV Salmrohr, der mit einem Sieg die Vizemeisterschaft vorzeitig sichern kann.

     

     

    Nach der Mehringer Niederlage unter der Woche in Pfeddersheim (0:3) ist vor der Partie in Gonsenheim (Samstag, 15.30 Uhr) klar, was Spielertrainer Dino Toppmöller auch deutlich formuliert: „Es gibt kein Taktieren mehr.“ Toppmöller weiter: „Nach dem schlechten Spiel bei der TSG gilt es, wieder aufzustehen. Verloren ist noch überhaupt nichts“, blickt Toppmöller auch den beiden verbleibenden Partien zuversichtlich entgegen.

    Sebastian Ting, der in Pfeddersheim wegen einer Achillessehnenreizung zunächst nur auf der Bank saß, könnte wieder in die Startelf rücken. Der Coach selbst musste mit Adduktorenproblemen vom Feld, bezeichnet seine Auswechslung aber als „Vorsichtsmaßnahme“. Fehlen werden aus Verletzungsgründen aber nach wie vor Yannick Müller, Max Meyer und Thomas Hank. Den Hausherren, die vom Ex-Trierer Aydin Ay trainiert werden, genügt ein Punkt, um auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen.

    Ebenfalls auswärts muss der FSV Salmrohr antreten, dem angesichts der deutlich besseren Tordifferenz gegenüber dem SC Hauenstein ein Punkt in der Partie beim SV Rossbach/Verscheid (Samstag, 15.30 Uhr) genügt, um sich endgültig Platz 2 zu sichern. Personell musste Trainer Patrick Klyk einen Rückschlag hinnehmen. Robin Mertinitz schied im letzten Spiel gegen Völklingen mit einem Muskelfaserriss aus und droht auch für das Pokalfinale auszufallen. Dagegen wird Daniel Petersch, der zuletzt wegen Knieproblemen ausfiel, wohl wieder in den Kader rücken.

    Unterdessen hat auch im Salmtal der Vorverkauf für das Traumfinale im Bitburger Rheinlandpokal zwischen dem FSV und der Trierer Eintracht (Mittwoch, 29. Mai, 19 Uhr) begonnen. Karten gibt es in den Vorverkaufsstellen Marien-Apotheke, Salmtalstraße 37, 54528 Salmtal und Sport Schmitz, Neustraße 43, in 54516 Wittlich. Die Ticketpreise sind dieselben, wie in Trier, denn sie wurden vom veranstaltenden FV Rheinland festgelegt. Karten sind es in folgenden Kategorien erhältlich: Sitzplatz Hauptribüne 20 Euro, Stehplatz 7 Euro (Normalpreis), 5 Euro (Ermäßigt und für Studenten). Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren erhalten auf Stehplätzen freien Eintritt.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.