Neues von der Mülldeponie Stockstraße # 5

    0

    TRIER. Statt zu verschwinden, sprich entsorgt zu werden, oder wenigstens kleiner zu werden, hat die illegale „Mülldeponie in der Stockstraße“ eine Eigendynamik entwickelt, die sowohl der Stadt, als auch dem Urheber völlig egal zu sein scheint. Seit fast einer Woche liegen zerfledderte und aufgeweichte Kartons und Papierberge kurz vor dem Zugang zum Stockplatz und es kommt ständig etwas dazu. Einige Zeitgenossen empfinden die Nichtbeachtung dieses Schandflecks durch die Behörden offensichtlich als Einladung, ihren Müll illegal zu entsorgen, indem sie ihn einfach dazu schütten.

    Während in Trier Falschparker an jeder Ecke mit fetten Knöllchen rechnen müssen, nur weil sie ihren fahrbaren Untersatz irgendwo hin stellen, wo er nicht stehen darf/soll, in der Regel aber sonst keinen Verstoß begehen, darf jetzt also augenscheinlich mitten in der Fußgängerzone der Stadt, der gern zitierten „guten Stube“ Abfall hingekippt werden. Bisher wurde noch kein Bediensteter der Kommune gesichtet, der diesem Treiben endlich Einhalt gebieten will. Was vielleicht deshalb noch nicht geschehen ist, weil noch keiner gerafft hat, dass man auch dafür stattliche Bußgelder verhängen kann. Wenn etwas zu kassieren ist, sind ja auch die Hilfspolizisten immer schnell dabei. Wenn das Pflaster – wir hoffen, dass es nicht der St. Nimmerleinstag sein wird – dann irgendwann von dem Unrat von einem dafür vorgesehenen städtischen Müllwagen befreit wird, kann dann in etwas abgewandelter Form der auf allen Abfallkörben prangende Spruch Anwendung finden: „Uns Trier ist schöner geworden.“ (red)

    1 KOMMENTAR

    1. Wenn sie mit Hilfspolizisten , den kommunalen Vollzug meinen , haben sie recht! Sollten sie allerdings die Damen und Herren der Verkehrsüberwachung meinen, so ist ihre Behauptung Quatsch !!

    2. Die Kontrollorgane dieser Stadt, egal ob Verkehrsüberwachung oder Kommunaler Vollzug oder sonst wer, sind immer schnell dabei, wenn es darum geht, irgendwelche Regularien durchzusetzen. Nur für dieses Thema, scheint sich niemand zu interessieren. Ein falsch geparktes Auto oder ein nicht satzungsgemäßer Terrassenschirm stört in jedem Fall im Vergleich zu diesem Müllhaufen Nullkommanull.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.