Wohnhausbrand – Polizei geht von Brandstiftung aus

    0

    KELSEN. In den frühen Morgenstunden des 1.Mai (gegen 06.00 Uhr) wurde die Polizeiinspektion Saarburg von der Leitstelle der Feuerwehr Trier über einen Brand in einem leerstehenden Wohnhaus in Kelsen in Kenntnis gesetzt. Vor Ort konnten die eingesetzten Beamten feststellen, dass aus den Kellerfenstern des von der Feuerwehr Kelsen als Gerätehaus genutzten Teil des ansonsten leerstehenden Gebäudes starker Rauch drang.

    Das im Keller in Brand geratene Heu und Baumschnitt konnten von der Feuerwehr Kelsen schnell gelöscht werden, so dass kein größerer Gebäudeschaden entstand. Wie die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dürfte der Brand vorsätzlich gelegt worden sein. Vermutlich hatten der oder die Täter mit einer Schaufel Glut von einem auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf einem kleinen Platz aufgestellten Holzkohlegrill entnommen und durch eines der offen stehenden Kellerfenster in das Innere des Gebäudes geschüttet. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Saarburg unter der Tel. Nr. 06581/9155-0 entgegen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.