Neuer Radweg für Bitburg

0

BITBURG. Wer künftig mit dem Rad von Bitburg aus den Kylltalradweg erreichen will, kann über eine neue Verbindung von der Albachstraße aus dort hin gelangen. Der Leiter des für den Bau zuständigen Landesbetriebes Gerolstein, Harald Enders, stellte die Planung im Bauausschuss vor. Die Bauarbeiten sollen bereits im Sommer beginnen.

Harald Enders, Leiter des Landesbetriebes Gerolstein, stellte die Planungen seines Hauses für einen neuen Radweg vom Kreisverkehrsplatz B50/ Albachstraße aus über die Albachmühle zum Kylltalradweg vor. Der Bau des neuen Weges, der ab Sommer gebaut werden soll, geht zu Lasten der Bundesrepublik Deutschland. Auf diese Weise soll die Bundesstraße 50 für alle Verkehrsteilnehmer sicherer werden. Radfahrer dürfen dann hier nicht mehr fahren. Außerdem fällt der Parkplatz oberhalb der Albachmühle durch den Bau der neuen Verbindung weg. Von Seiten der Stadt Bitburg wird der Streckenabschnitt innerhalb der Bebauung der Albachmühle in einen verkehrssicheren Zustand versetzt. Für die Unterhaltung des neuen Radweges ist künftig die Stadt Bitburg zuständig. Mit dem Bau des rund 1.500 Meter langen Teilstücks erfährt das Radwegenetz rund um Bitburg eine weitere Aufwertung und die Stadt ist noch besser an das überregionale Netz angebunden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.