Mitglied von „Pro Deutschland“ beleidigt

    0

    TRIER. Bei einer Werbeaktion der Bürgerbewegung „Pro Deutschland“ kam es gestern zu einem Fall von Beleidigung. Die Polizei sucht nach den Unbekannten, die ein Mitglied der Bewegung verbal attackierten.

    Im Rahmen einer Werbeveranstaltung für die Bürgerbewegung „Pro Deutschland“ am gestrigen Samstag in der Simeonstraße, sprachen einzelne Mitglieder in der Innenstadt Trier vorbeigehende Passanten an, um Unterschriften für die Zulassung zur Wahl des Deutschen Bundestages im September 2013 zu sammeln. Hierbei wurde einer der Aktivisten gegen 15.15 Uhr von zwei jungen Männern verbal attackiert. Der 48-jährige Mann diskutierte zunächst mit den beiden jungen Männern. Im Verlauf des Gespräches sei es dann zu einem Gerangel gekommen. Der Aktivist wurde nicht verletzt, wurde jedoch offensichtlich von einem der jungen Männer als „Nazi“ beschimpft. Anschließend entfernten sich die Männer zur nahegelegenen Bushaltestelle und fuhren mit einem Stadtbus in unbekannte Richtung davon. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Aussagen zur Identität der beiden jungen, etwa 20 Jahre alten, dunkel gekleideten Männer machen kann, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier unter der Nummer 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

     

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.