Protest gegen Auftritt von Gregor Gysi

    0

    TRIER. Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU Trier Bernhard Kaster  spricht sich klar gegen den Auftritt von Gregor Gysi aus. Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag soll eine Kunstinstallation im Rahmen der derzeit laufenden Karl- Marx- Ausstellung eröffnen.

    „Karl Marx muss im Lichte seiner Zeit betrachtet werden“, erklärt der Trierer CDU-Vorsitzende. „Auf seinen Namen berufend ist großes Unglück und Elend über die Menschheit gekommen. Hierzu gehört maßgeblich auch die SED-Diktatur der DDR, deren letzter SED-Vorsitzender Gregor Gysi war“. Demzufolge sei es „eine falsche Botschaft“, wenn Gysi die Installation eröffne. Es handelt sich dabei um eine Installation des Künstlers Ottmar Hörl. Drei Wochen lang vom 5. Mai an werden 500 ein Meter große Karl- Marx- Adaptionen aus Plastik auf dem Vorplatz der Porta Nigra zu sehen sein. Der Trierische Volksfreund hatte heute berichtet, dass Gysi anlässlich der Eröffnung eine 15 minütige Rede halten werde.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.